Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.822,10
    +441,31 (+2,87%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.275,73
    +138,62 (+3,35%)
     
  • Dow Jones 30

    35.757,46
    +530,43 (+1,51%)
     
  • Gold

    1.783,80
    +4,30 (+0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,1247
    -0,0039 (-0,35%)
     
  • BTC-EUR

    45.767,60
    +1.903,89 (+4,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.329,23
    +7,95 (+0,60%)
     
  • Öl (Brent)

    72,64
    +3,15 (+4,53%)
     
  • MDAX

    34.846,34
    +849,49 (+2,50%)
     
  • TecDAX

    3.891,75
    +138,80 (+3,70%)
     
  • SDAX

    16.659,17
    +545,73 (+3,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.343,63
    +111,35 (+1,54%)
     
  • CAC 40

    7.064,87
    +199,09 (+2,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.662,19
    +437,04 (+2,87%)
     

Spanien: Inflation zieht kräftig an

·Lesedauer: 1 Min.

MADRID (dpa-AFX) - Die Inflation in Spanien steigt sprunghaft. Im Oktober erhöhten sich die Verbraucherpreise sowohl nach europäischer (HVPI) als auch nationaler Berechnungsmethode um 5,5 Prozent, wie das Statistikamt INE am Donnerstag in Madrid mitteilte. In nationaler Rechnung sei es der höchste Anstieg seit 29 Jahren gewesen, erklärten die Statistiker. Die Erwartungen von Analysten wurde klar übertroffen.

Der starke Preisanstieg geht laut INE vor allem auf höhere Energiepreise zurück. Auch Kraftstoffe, Erdöl und Gas seien deutlich teurer gewesen. Im Vorjahr waren die Preise im Zuge der Corona-Pandemie dagegen zeitweise stark gefallen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.