Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 27 Minute
  • DAX

    15.375,25
    +275,12 (+1,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.142,17
    +79,11 (+1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    34.843,20
    +359,48 (+1,04%)
     
  • Gold

    1.789,70
    +13,20 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,1355
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    51.772,13
    -122,54 (-0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.496,10
    +27,02 (+1,84%)
     
  • Öl (Brent)

    67,87
    +1,69 (+2,55%)
     
  • MDAX

    34.211,31
    +320,56 (+0,95%)
     
  • TecDAX

    3.853,46
    +14,91 (+0,39%)
     
  • SDAX

    16.487,31
    +259,44 (+1,60%)
     
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • FTSE 100

    7.129,63
    +70,18 (+0,99%)
     
  • CAC 40

    6.827,91
    +106,75 (+1,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.764,33
    +226,64 (+1,46%)
     

Schweriner Minister kündigt Reaktivierung der Impfzentren an

·Lesedauer: 1 Min.

SCHWERIN (dpa-AFX) - Mecklenburg-Vorpommern Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) will als Reaktion auf die rapide steigenden Corona-Zahlen und die ausstehenden Auffrischungsimpfungen stillgelegte Impfzentren reaktivieren. "Die Impfzentren müssen wohl wieder ans Netz. Und das muss zügig passieren", sagte Glawe am Donnerstag bei NDR MV Live.

In den landesweit zwölf Impfzentren hatten Hunderttausende Mecklenburger und Vorpommern seit Jahresbeginn ihre Corona-Impfungen erhalten. Weil die Nachfrage im Sommer dann massiv zurückgegangen war und Hausärzte den Bedarf decken konnten, waren die teuren Zentren im September geschlossen und zumeist nur noch als Stützpunkte für die mobilen Impfteams genutzt worden.

Nach Glawes Worten wird "mit großer Sicherheit" auch die erst zu Wochenbeginn vom Netz genommene Impfhotline des Landes wieder frei geschaltet. Über die Hotline sollen Termine für Drittimpfungen vergeben werden. Vor Impfstützpunkten, die nur noch zu bestimmten Zeiten und ohne Anmeldung Impfungen anbieten, hatten sich bereits lange Schlangen von Senioren gebildet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.