Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.125,20
    +2.047,96 (+3,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.455,61
    -12,50 (-0,85%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

"Schwächelnder Absatzmarkt bei E-Autos": Tesla will 400 Stellen in Grünheide streichen

Auch das einzige europäische Tesla-Werk wird vom Stellenabbau nicht verschont. - Copyright: dpa
Auch das einzige europäische Tesla-Werk wird vom Stellenabbau nicht verschont. - Copyright: dpa

Im Zuge des globalen Stellenabbaus bei Tesla sind nun auch Stellenkürzungen im einzigen europäischen Werk des Unternehmens in Grünheide bei Berlin vorgesehen. Tesla hat angekündigt, 400 Arbeitsplätze im Werk in Grünheide zu streichen. Dies ist Teil eines weltweiten Stellenabbaus, der vom Unternehmen am Dienstag offiziell mitgeteilt wurde.

Tesla strebt dabei an, betriebsbedingte Entlassungen zu vermeiden und plant in diesem Zusammenhang ein "Freiwilligenprogramm" für die Beschäftigten. Über die Details dieses Programms soll in Gesprächen mit dem Betriebsrat entschieden werden. Details hat Tesla bislang nicht bekannt gegeben.

"Schwächelnder Absatzmarkt bei E-Autos"

Als Begründung für die Maßnahmen führte das Unternehmen den aktuellen Einbruch im Markt für Elektroautos an: "Der derzeit schwächelnde Absatzmarkt bei E-Autos stellt auch Tesla vor Herausforderungen." Letzte Woche gab Tesla bekannt, dass es die Verträge von 300 Leiharbeitern im selben Werk nicht verlängern wird. Dem Vertragspartner sei es aber bereits gelungen, die Mehrheit dieser Leiharbeiter anderweitig zu platzieren. Derzeit sind mehr als 12.000 Mitarbeiter in dem Grünheider Werk beschäftigt.

WERBUNG

Elon Musk, der CEO von Tesla, sieht sich aufgrund der derzeitigen Marktschwäche für Elektroautos und rückläufigen Verkäufen gezwungen, weltweit mehr als jede zehnte Stelle zu streichen. Das betrifft mehr als 14.000 Arbeitsplätze.

Mit Material der dpa.