Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    14.067,60
    +103,22 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.712,47
    +27,13 (+0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.825,20
    +11,20 (+0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,0455
    +0,0016 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    29.088,47
    +611,59 (+2,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    682,60
    +439,92 (+181,27%)
     
  • Öl (Brent)

    113,81
    -0,39 (-0,34%)
     
  • MDAX

    29.247,37
    +315,47 (+1,09%)
     
  • TecDAX

    3.080,10
    +6,09 (+0,20%)
     
  • SDAX

    13.323,43
    +136,99 (+1,04%)
     
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.485,72
    +20,92 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    6.382,06
    +34,29 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     

Schleswig-Holstein: Beim SSW knallen die Sektkorken

KIEL (dpa-AFX) - Der SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler hat sich zufrieden über das Abschneiden des Südschleswigschen Wählerverbandes bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein gezeigt. Die Sektkorken hätten geknallt, sagte er am Sonntagabend im NDR-Fernsehen. Der SSW ist die Partei der dänischen und friesischen Minderheit in Schleswig-Holstein und deswegen von der Fünf-Prozent-Klausel befreit - in den Prognosen liegt die Partei aktuell sogar bei 6 Prozent. Das

Ergebnis bezeichnete Seidler als Resultat guter Politik. Auf die Frage nach einer möglichen Koalition mit der CDU sagte er, der Regierungsauftrag liege dem Spitzenkandidaten der Union, Wahlsieger Daniel Günther.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.