Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 59 Minuten
  • DAX

    15.529,96
    -57,40 (-0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,44
    -24,47 (-0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +916,96 (+2,67%)
     
  • Gold

    1.763,20
    -5,10 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,1585
    -0,0016 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    53.902,52
    +1.021,29 (+1,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.461,53
    +54,79 (+3,90%)
     
  • Öl (Brent)

    83,11
    +0,83 (+1,01%)
     
  • MDAX

    34.324,17
    -34,24 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.707,83
    -18,41 (-0,49%)
     
  • SDAX

    16.630,56
    +7,63 (+0,05%)
     
  • Nikkei 225

    29.025,46
    +474,56 (+1,66%)
     
  • FTSE 100

    7.228,27
    -5,76 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    6.676,72
    -50,80 (-0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +325,74 (+2,24%)
     

Scheuer: Autoindustrie muss Lieferketten für E-Mobilität sichern

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Auf dem Weg zu mehr Elektromobilität appelliert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an die Autoindustrie, die Fertigung möglichst vieler Komponenten in die heimische Fertigung zu holen. Es wäre die falsche Botschaft an die Autofahrer, Prämien für den Kauf von E-Fahrzeugen auszuloben, "die Endverbraucher aber dann ein Dreivierteljahr auf das Produkt warten müssen, weil verschiedene Teile nicht lieferbar sind", sagte Scheuer am Mittwoch in Hamburg. "Beim Umbau der Mobilität brauchen wir die Verfügbarkeit der Produkte."

In der Autoindustrie kommt es derzeit immer wieder zu Produktionsstopps und Schichtausfällen, weil Halbleiter fehlen. Wichtige Lieferanten sitzen in Asien. Scheuer sagte: "Ich hoffe, dass nicht nur der globale Blick eines Herstellers das Entscheidende ist, sondern auch das, was an Komponenten unbedingt in Deutschland verbleiben muss, um auch in Deutschland die Lieferketten zu halten".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.