Deutsche Märkte schließen in 19 Minuten
  • DAX

    15.534,69
    -84,29 (-0,54%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.069,78
    -32,81 (-0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.038,96
    -105,35 (-0,30%)
     
  • Gold

    1.796,30
    -2,90 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1834
    +0,0027 (+0,22%)
     
  • BTC-EUR

    32.471,53
    -119,80 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,41
    +36,18 (+4,13%)
     
  • Öl (Brent)

    71,89
    -0,02 (-0,03%)
     
  • MDAX

    34.908,34
    -180,21 (-0,51%)
     
  • TecDAX

    3.622,99
    -21,43 (-0,59%)
     
  • SDAX

    16.286,81
    -132,89 (-0,81%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.995,92
    -29,51 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    6.537,07
    -41,53 (-0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.630,06
    -210,65 (-1,42%)
     

Sachsen rechnet nach Unwetter mit Millionen-Schäden

PORSCHDORF (dpa-AFX) - Sachsen rechnet nach Starkregen und Überflutungen in einigen Teilen des Freistaates mit Schäden in Millionenhöhe. Bisher sei das aber noch nicht beziffert, sagte Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) am Montag in Porschdorf (Sächsische Schweiz). Dort und auch in Ostsachsen hatten am vergangenen Samstag extreme Regenfälle leichte Überschwemmungen verursacht. Straßen, Eisenbahngleise, Brücken und Gebäude wurden laut Günther in Mitleidenschaft gezogen. Betroffene sollten die Schäden bei ihren Gemeinden anzeigen, sagte er. Am Dienstag wolle sich das Kabinett in Dresden mit den Folgen des Unwetters befassen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.