Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    12.585,08
    +183,88 (+1,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.415,26
    +55,43 (+1,65%)
     
  • Dow Jones 30

    30.967,82
    -129,44 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.760,20
    -3,70 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0195
    -0,0075 (-0,73%)
     
  • BTC-EUR

    19.697,63
    +156,80 (+0,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,97
    -5,05 (-1,15%)
     
  • Öl (Brent)

    100,17
    +0,67 (+0,67%)
     
  • MDAX

    25.024,55
    +389,55 (+1,58%)
     
  • TecDAX

    2.907,05
    +59,40 (+2,09%)
     
  • SDAX

    11.801,75
    +224,75 (+1,94%)
     
  • Nikkei 225

    26.107,65
    -315,82 (-1,20%)
     
  • FTSE 100

    7.153,40
    +127,93 (+1,82%)
     
  • CAC 40

    5.893,20
    +98,24 (+1,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.322,24
    +194,39 (+1,75%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Moderate Gewinne - Anleger bleiben vorsichtig

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte sind am Donnerstag mit Gewinnen in den Handel gegangen. Insgesamt bleibt die Stimmung aber angespannt angesichts der Rezessionsängste im Zuge hoher Inflation und steigender Leitzinsen. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> stieg zuletzt um 0,4 Prozent auf 30 614 Punkte. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> legte um 0,7 Prozent auf 3785 Zähler zu. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 <US6311011026> gewann 1,1 Prozent auf 11 660 Punkte.

Händlern zufolge halten die Anleger wieder Ausschau nach Schnäppchen, um sich nach der jüngsten Marktschwäche mit Aktien zu relativ niedrigen Kursen einzudecken. Das Kaufinteresse sei jedoch nach wie vor etwas gedämpft, da die Sorgen über eine mögliche Rezession die Märkte weiterhin belasten.

Frische US-Konjunkturdaten zeigten nur wenig Einfluss auf die Kurse. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gingen etwas weniger stark zurück als erwartet. Die Stimmung unter den Einkaufsmanagern der Industrie und im Dienstleistungssektor war im Juni schlechter als prognostiziert. Am Mittwoch hatte US-Notenbankchef Jerome Powell die Möglichkeit einer Rezession eingeräumt. Eine solche zu vermeiden, sei "sehr herausfordernd".

Die Biotechnologiewerte setzen ihren starken Aufwärtstrend der letzten Sitzungen fort. Deutliche Stärke ist auch bei den Aktien des Immobiliensektors zu beobachten. Die zinssensiblen Versorgerwerte zeigen ebenfalls eine ordentliche Performance. Dagegen hinken Aktien von Fluggesellschaften, Stahlunternehmen und Banken hinterher.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.