Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    17.725,61
    +47,42 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.875,46
    -2,31 (-0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    38.996,39
    +47,37 (+0,12%)
     
  • Gold

    2.063,00
    +8,30 (+0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,0817
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.399,98
    -547,90 (-0,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,17
    +0,91 (+1,16%)
     
  • MDAX

    25.901,20
    +76,55 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    3.399,99
    +11,66 (+0,34%)
     
  • SDAX

    13.784,12
    +11,73 (+0,09%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.662,88
    +32,86 (+0,43%)
     
  • CAC 40

    7.902,03
    -25,40 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.091,92
    +144,18 (+0,90%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Kurs-Rally gerät ins Stocken

NEW YORK (dpa-AFX) -Am US-Aktienmarkt haben die Kurse am Dienstag wie schon zum Wochenbeginn moderat nachgegeben. Die Ende Oktober begonnene Rally ist ins Stocken geraten. Börsianern zufolge ist dies vor allem anstehenden Konjunkturdaten geschuldet, am Freitag steht der wichtige Arbeitsmarktbericht für November auf der Agenda. Außerdem drückt ein negativer Kommentar der Ratingagentur Moody’s zur Kreditwürdigkeit Chinas etwas auf die Stimmung.

Allerdings hatten der Dow Jones Industrial US2605661048, der S&P 500 US78378X1072 und der Nasdaq 100 US6311011026 von ihren Tiefs im Oktober wieder prozentual zweistellig zugelegt und waren zuletzt unterwegs in Richtung historischer Höchststände.

Der Dow Jones Industrial US2605661048 gab im frühen Handel um 0,42 Prozent nach auf 36 051 Punkte. Am Freitag war der US-Leitindex erstmals wieder seit Januar 2022 über 36 000 Punkte gestiegen und damit dicht an sein Rekordhoch. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 fiel am Dienstag um 0,27 Prozent auf 4557 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 XC0009694271 verlor 0,15 Prozent auf 15 816 Zähler.

Unter den Einzeltiteln fielen AT&T mit Kursgewinnen von 2,7 Prozent auf. Bei Anlegern kam es gut an, dass AT&T einen milliardenschweren Auftrag bei Ericsson platziert statt bei Nokia. Damit setzt der US-Telekommunikationsriese bei der Modernisierung seines Netzes auf die Schweden und nicht auf die Finnen.

Beim Computerspiele-Entwickler Take-Two Interactive US8740541094 veröffentlicht die Rockstar-Games-Abteilung den ersten Trailer für das mit Spannung erwartete Videospiel Grand Theft Auto VI. Analysten werteten diesen grundsätzlich zwar positiv. Sie bemängelten aber die Veröffentlichung des Spiels im Jahr 2025 und dass ein genaues Datum nicht angegeben worden sei. Take-Two Interactive verloren 0,7 Prozent.

Zu Lululemon US5500211090 äußerte sich die Investmentbank Raymond James nicht mehr ganz so euphorisch wie bisher. Analyst Rick Patel stufte das Papier des Sportartikelherstellers von "Strong Buy" auf "Outperform" ab und begründete dies mit dem jüngst starken Kursverlauf. Die Aktie gab um 0,7 Prozent nach.