Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 32 Minuten

ROUNDUP/Aktien New York: Wieder aufwärts - Anleger setzen auf Corona-Impfungen

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach der Verschnaufpause vom Vortag haben Anleger am vorletzten Handelstag des Jahres an der Wall Street wieder auf Aktien gesetzt. Die Kurse stiegen im frühen Handel. Neue Rekordmeldungen für die Börsenbarometer Dow, S&P 500 und Nasdaq 100 blieben bislang aber aus. Der Dow <US2605661048> rückte im frühen Handel um knapp ein halbes Prozent vor auf 30 467 Punkte.

Die Investoren setzen dank der weltweit angelaufenen Corona-Impfungen für 2021 nach wie vor auf eine durchgreifende Erholung der Konjunktur. Zur Wochenmitte erhielt mit dem britischen Pharmariesen Astrazeneca <GB0009895292> ein weiterer Hersteller eine Zulassung für einen Impfstoff in Großbritannien - weitere Länder dürften bald folgen.

Der den breiten US-Aktienmarkt abbildende S&P 500 <US78378X1072> gewann 0,35 Prozent auf 3740 Zähler. Für den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> ging es um 0,09 Prozent auf 12 855 Punkte moderat aufwärts.

Mit Blick auf das zu Ende gehende Jahr haben die Besitzer von US-Aktien wenig Grund zur Klage: Dank einer nie gesehenen Erholungsrally nach dem ebenfalls historischen Kurseinbruch zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr steht für den Dow aktuell ein Plus von knapp sieben Prozent zu Buche. Beim marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> sind es fast 16 Prozent und beim Nasdaq 100 sogar 47 Prozent.

Zu den größten Gewinnern im Leitindex Dow zählten am Mittwoch die Papiere von Caterpillar <US1491231015>. Sie gewannen 2,2 Prozent auf 180,55 US-Dollar. Das US-Investmenthaus Baird erkärte die Aktien des Baumaschinenherstellers zum Favoriten des kommenden Jahres und erhöhte das Kursziel von 206 auf 220 US-Dollar.

Neue historische Höchstkurse erreichten im Dow die Aktien des Unterhaltungskonzerns Walt Disney <US2546871060> und des Kredikartenanbieters Visa <US92826C8394>. Walt Disney verteuerten sich an der Spitze des Dow um 2,8 Prozent und Visa um 2 Prozent.

Die Aktien der Corona-Impfstoffhersteller schlugen sich derweil unterschiedlich: Für die in New York gelisteten Anteilsscheine der Mainzer Biontech <US09075V1026> ging es um mehr als einen Prozent abwärts, während die Titel des Tübinger Impfstoffherstellers Curevac um gut drei Prozent zulegten. Beide Titel waren in den vergangenen Wochen stark unter Druck geraten.