Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.581,39
    -7,84 (-0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.121,18
    -1,25 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    34.196,82
    +322,58 (+0,95%)
     
  • Gold

    1.782,90
    +6,20 (+0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1953
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    28.553,81
    +851,16 (+3,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    818,42
    +31,80 (+4,04%)
     
  • Öl (Brent)

    73,46
    +0,16 (+0,22%)
     
  • MDAX

    34.455,96
    +112,12 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.547,33
    +10,52 (+0,30%)
     
  • SDAX

    15.998,48
    +75,75 (+0,48%)
     
  • Nikkei 225

    29.066,18
    +190,95 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.119,31
    +9,34 (+0,13%)
     
  • CAC 40

    6.626,40
    -4,75 (-0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.369,71
    +97,98 (+0,69%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet mit Rekordhoch in den Juni

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit einem Rekordhoch hat der Dax <DE0008469008> am Dienstag die zuletzt umkämpfte Marke von 15 500 Punkten problemlos hinter sich gelassen. Er stieg in der Spitze bis auf fast 15 600 Punkte. Zuletzt stand er 1,07 Prozent höher auf 15 585,47 Punkte. Die Aussicht auf einen positiven Wochenstart der Wall Street nach dem Feiertag am Vortag in den USA treibe den Markt an, erläuterte Analyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen deutschen Unternehmen gewann 0,60 Prozent auf 33 391,44 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um 0,8 Prozent hoch. Im Fokus stehen Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe aus der Eurozone und den USA.

Autowerte führten den Dax an. Volkswagen <DE0007664039> gewannen fast dreieinhalb Prozent. Im MDax lagen die Papiere von Porsche <DE000PAH0038> mit plus 3,8 Prozent an der Spitze. Börsianer verwiesen auf einen möglichen Börsengang von Porsche als Treiber.

Die Titel des Laserspezialisten LPKF <DE0006450000> sprangen um mehr als fünf Prozent hoch nach einem Folgeauftrag für die Lide-Technologie.

Die Stammaktien des Autovermieters Sixt <DE0007231326> verloren nach einem von der Berenberg Bank gestrichenen Kaufvotum gut viereinhalb Prozent. Die Anteile der Beteiligungsgesellschaft Indus Holding <DE0006200108> hingegen legten nach einer Kaufempfehlung von der Commerzbank um dreieinhalb Prozent zu.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.