Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    29.958,70
    +340,48 (+1,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    702,98
    -32,16 (-4,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     
  • S&P 500

    3.768,25
    -27,29 (-0,72%)
     

Rentenversicherung mit 36 Milliarden Euro Rücklage

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz Corona-Krise schließt die Rentenversicherung das Jahr mit einer Reserve von mehr als 36 Milliarden Euro ab. Diese Nachhaltigkeitsrücklage liege somit bei über 1,5 monatlichen Ausgaben der Rentenkasse, sagte Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Die Rentenversicherung kommt bisher glimpflich durch die Krise." Die Einnahmesituation sei relativ stabil. Das liege auch am Kurzarbeitergeld. "Die Sozialversicherung ist ein Netz - nicht nur isolierte Stränge, die nebeneinander stehen", sagte Roßbach. "Unsere Stabilität rührt auch daher, dass wir beim Bezug von Kurzarbeitergeld Beiträge erhalten."