Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,80 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0553
    -0,0035 (-0,33%)
     
  • BTC-EUR

    28.331,21
    +302,96 (+1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,85 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,91 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,23 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Rational bleibt nach starkem Auftakt bei Jahresprognose

LANDSBERG AM LECH (dpa-AFX) - Der Großküchen-Ausstatter Rational <DE0007010803> bleibt nach einem unerwartet starken Jahresstart wegen der sich zuspitzenden Versorgungslage mit Bauteilen vorsichtig. Zwar sei der Auftragsbestand sehr hoch, sagte Vorstandschef Peter Stadelmann am Mittwoch. "Auf der anderen Seite sehen wir, dass sich die Versorgungslage wieder deutlich zuspitzt", schränkte er die Aussichten ein. Im ersten Quartal verzeichnete das MDax-Unternehmen aus Landsberg am Lech einen Umsatzzuwachs von 34 Prozent auf 225,3 Millionen Euro, der zweithöchste Wert in einem Quartal des Unternehmens überhaupt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern legte dank weniger stark steigender Kosten um 48 Prozent auf 47,8 Millionen Euro zu, die entsprechende Marge lag bei 21,2 Prozent nach 19,2 Prozent vor einem Jahr. Auch unter dem Strich konnte Rational den Gewinn um knapp die Hälfte auf 36,2 Millionen Euro steigern. Damit schlug das Unternehmen die Erwartungen von Analysten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.