Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.102,55
    -338,99 (-0,88%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.793,56
    +1.714,16 (+2,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.450,20
    -5,67 (-0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.818,50
    -102,08 (-0,60%)
     
  • S&P 500

    5.247,73
    -19,22 (-0,36%)
     

Praxisärzte werben für bessere Bedingungen

BERLIN (dpa-AFX) -Die Kassenärzte warnen vor Verschlechterungen im Praxisnetz vor Ort. "Der Gesundheitsversorgung in Deutschland droht es, dass sie selbst zum Patienten wird", sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, am Montag in Berlin. Sie leide an Unterfinanzierung und politischer Überregulierung. Nötig seien ein Abbau von Bürokratie und Verbesserungen bei nicht funktionierenden digitalen Anwendungen.

Die KBV startet dazu eine Kampagne mit Anzeigen und Spots mit dem Motto: "Wir sind für Sie nah." KBV-Vize Stephan Hofmeister sagte, die Nähe zur Ärztin und zum Arzt sei ein Mehrwert in der Behandlung. Aktuell seien mehr als 5000 Hausarztsitze unbesetzt. Wenn Mediziner in den Ruhestand gehen, drohe vor allem im Westen Deutschlands ein Hausarztmangel. Bundesweit seien mehr als 30 Prozent aller Ärzte und Psychotherapeuten über 60 Jahre alt - bei Hausärzten seien es 37 Prozent.

KBV-Vorständin Sibylle Steiner mahnte Verbesserungen an, wenn eine eigene Praxis auch für angehende Ärztinnen und Ärzte eine erstrebenswerte Option bleiben solle.