Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    15.160,12
    +40,37 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.943,74
    -2,32 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    34.269,16
    -473,66 (-1,36%)
     
  • Gold

    1.835,20
    -0,90 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,2126
    -0,0027 (-0,22%)
     
  • BTC-EUR

    46.472,33
    +127,88 (+0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.525,80
    +1.283,12 (+528,73%)
     
  • Öl (Brent)

    66,12
    +0,84 (+1,29%)
     
  • MDAX

    31.821,13
    +38,39 (+0,12%)
     
  • TecDAX

    3.302,28
    +6,12 (+0,19%)
     
  • SDAX

    15.572,28
    -21,63 (-0,14%)
     
  • Nikkei 225

    28.147,51
    -461,08 (-1,61%)
     
  • FTSE 100

    6.979,18
    +31,19 (+0,45%)
     
  • CAC 40

    6.261,32
    -6,07 (-0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.389,43
    -12,43 (-0,09%)
     

Porsche-Partner WayRay peilt Börsengang über Spac an: Kreise

Aaron Kirchfeld und Jan-Henrik Foerster
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Auto-Technologiefirma WayRay, ein Partner von Porsche und Alibaba Group Holding Ltd., erwägt einen Börsengang über eine Fusion mit einer Blankoscheck-Firma. Dabei könnte das Unternehmen, das holografische Anzeigen herstellt, mit 2 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) bewertet werden, heißt es bei Personen, die mit der Transaktion vertraut sind.

Das Schweizer Unternehmen hat seit seiner Gründung 2012 mehr als 100 Millionen Dollar Investitionen eingeworben und gab vor drei Jahren den “Einhorn”-Status - eine Bewertung von mehr als 1 Milliarde Dollar - als Ziel für 2019 aus. Zu seinen Investoren gehören der Sportwagenhersteller Porsche, der auch technologisch mit WayRay zusammenarbeitet, der südkoreanische Hersteller Hyundai Motor Co., China Merchants Capital und eine Gruppe von Staatsfonds.

WayRay entwickelt Software und Hardware zur Anwendung von Holografien, die Autofahrern bei Navigation und dem Überblick über Verkehr und Fahrzeug helfen können. WayRay will in den nächsten Jahren mit der Fertigung beginnen.

Die Gespräche von WayRay mit Beratern dauerten noch an und es sei nicht sicher, dass es zu einer Transaktion kommt, hieß es aus den Kreisen. Ein Vertreter von WayRay wollte sich nicht zu dem Thema äußern.

Überschrift des Artikels im Original:Porsche-Backed Car Tech Firm WayRay Said to Eye Listing Via SPAC

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.