Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 3 Minuten

Polnische Regierung beschließt Corona-Hilfen für Unternehmen

·Lesedauer: 1 Min.

WARSCHAU (dpa-AFX) - Die polnische Regierung hat ein Hilfspaket von 35 Milliarden Zloty (7,8 Milliarden Euro) geschnürt, um Firmen zu unterstützen, die vom Corona-Lockdown betroffen waren. Das gab Ministerpräsident Mateusz Morawiecki am Mittwoch bekannt.

Die Hilfszahlungen sollen vor allem an Firmen gehen, die "im Oktober, November und Dezember besonders stark betroffen wurden", erklärte der Regierungschef. Von der Europäischen Kommission habe man dafür bereits grünes Licht bekommen. Polen hatte gemeinsam mit Ungarn vorübergehend die EU-Hilfen blockiert, um eine Verknüpfung mit dem Rechtsstaatsprinzip zu verhindern.

Polen wurde ab September von einem raschen Anstieg der Corona-Infektionszahlen betroffen. Im Rahmen der deshalb verhängten Einschränkungen wurden unter anderem Fitnesszentren und Schwimmbäder geschlossen. Hotels durften nur mehr Geschäftsreisende aufnehmen, aber keine Touristen. Einige Beschränkungen für den Einzelhandel wurden für die Weihnachtszeit vorübergehend aufgehoben, sollen aber nach den Feiertagen wieder in Kraft treten.

Morawiecki erwartete, dass Polens Wirtschaft zum Jahreswechsel 2021/2022 wieder auf das Niveau vor der Coronakrise zurückfinden dürfte.