Deutsche Märkte öffnen in 7 Minuten

OMV in Österreich rechnet mit mehr Gas aus Russland als zuletzt

WIEN (dpa-AFX) - Nach der zehntägigen Wartung der Gaspipeline Nord Stream 1 erhält der österreichische Energiekonzern OMV <AT0000743059> wieder mehr Gas. Der russische Konzern Gazprom <US3682872078> habe bestätigt, dass rund die Hälfte der vereinbarten Gasmenge am Donnerstag fließen solle, hieß es von der OMV zur Nachrichtenagentur APA. Damit kehre man auf das Niveau von vor der Wartung der deutsch-russischen Pipeline zurück. Während der Nordstream-Wartungspause bekam die OMV nur ein Drittel des bestellten Gases aus Russland. Österreich erhält den Großteil der Gaslieferungen aus Russland über die Ukraine und nicht über Nord Stream 1.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.