Deutsche Märkte schließen in 8 Minuten

Offene Schulen: KMK kündigt Gespräch mit Eltern und Lehrern an

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem Bund-Länder-Beschluss für einen Teil-Lockdown bei Offenhaltung von Schulen und Kitas sind nach Angaben der Kultusministerkonferenz (KMK) Gespräche mit Eltern und Lehrern geplant. "Das Präsidium der Kultusministerkonferenz wird zeitnah mit den Lehrer- und Elternverbänden über die Situation in der Corona-Pandemie diskutieren", hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung nach erneuten Beratungen der Kultusminister der Länder.

"Die Ministerinnen und Minister, die Senatorinnen und Senatoren begrüßen den Beschluss, dass Schulen und Kitas weiter offenbleiben", hieß es weiter. Entsprechende Anpassungen der Maßnahmen zum Infektionsschutz würden regional in den Ländern geprüft. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin und amtierende KMK-Präsidentin Stefanie Hubig (SPD) sagte, es müsse vor Ort angepasst auf das Infektionsgeschehen reagiert werden, um das Recht auf Bildung mit dem bestmöglichen Gesundheitsschutz für Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler zu vereinbaren.

Im Teil-Lockdown-Beschluss Merkels und der Ministerpräsidenten heißt es zum Thema nur kurz: "Schulen und Kindergärten bleiben offen. Die Länder entscheiden über die erforderlichen Schutzmaßnahmen."

Hessen kündigte am Donnerstagabend an, dass von der kommenden Woche an für Schüler ab der fünften Klasse eine Maskenpflicht auch im Unterricht gilt. In anderen Bundesländern ist das schon der Fall. In Bayern greift die Maskenpflicht sogar für Grundschüler automatisch, wenn in einer Stadt oder einem Landkreis mehr als 50 Neuinfizierte je 100 000 Einwohner binnen einer Woche registriert werden. Inzwischen liegen nahezu sämtliche Kommunen in Bayern deutlich über diesem Wert.