Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 4 Minuten
  • DAX

    18.724,67
    -23,51 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.027,17
    -15,85 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.412,40
    -8,30 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0909
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.763,30
    +2.512,84 (+4,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.309,40
    +40,45 (+3,19%)
     
  • Öl (Brent)

    82,29
    +0,08 (+0,10%)
     
  • MDAX

    25.831,47
    -72,75 (-0,28%)
     
  • TecDAX

    3.420,48
    +11,55 (+0,34%)
     
  • SDAX

    14.650,96
    -34,00 (-0,23%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.237,74
    -15,17 (-0,18%)
     
  • CAC 40

    7.687,02
    -37,30 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

NordLB hat 1 Vergütungsmillionär, gewährt erneut Jahresboni

(Bloomberg) -- Die NordLB hatte im vergangenen Jahr nur einen Mitarbeiter mit einer Gesamtvergütung von mehr als 1 Million Euro, während es 2022 zwei solcher Vielverdiener gab.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Das Einkommen dieser Person lag zwischen 1 Million Euro und 1,5 Millionen Euro, wie aus dem jetzt veröffentlichten Vergütungsbericht der Landesbank hervorgeht. Der Namen des Vielverdieners wird — wie in solchen Berichten üblich — nicht genannt.

WERBUNG

Mit nun einem Vergütungsmillionär kehrt die NordLB auf das Niveau zurück, auf dem sie sich bereits 2021 befand.

Bei deutschen Banken gibt es jedes Jahr mehrere hundert Mitarbeiter, die auf eine Gesamtvergütung von mehr als 1 Million Euro kommen. Der größte Teil davon entfällt auf private Banken wie die Deutsche Bank. Aber auch bei den Spitzeninstituten der Sparkassen, zu denen die Landesbanken zählen, gibt es ein paar solcher Vielverdiener.

Die Gesamtvergütung setzt sich aus fixen und variablen Komponenten sowie Sach- und Nebenleistungen zusammen.

Für das Jahr 2023 gewährte die NordLB ihren außertariflichen Beschäftigten erneut eine variable Vergütung in Form eines leistungsorientierten Jahresbonus, wie dem Vergütungsbericht ebenfalls zu entnehmen ist. Dieser war für das Jahr 2021 nach einer mehrjährigen Pause und einer milliardenschweren Rettung der Bank erstmals wieder eingeführt worden.

Neben solcher Jahresboni wurden 2023 auch unterjährige herausragende Leistungen durch Spotbonus-Zahlungen honoriert, wobei Risikoträger und Beschäftigte ab einer bestimmten Einkommensgrenze von diesem Programm ausgeschlossen waren, hieß es weiter.

Einmalzahlungen hat die NordLB im Jahr 2023 unter anderem im Rahmen von Neueinstellungen vorgenommen. Darüber hinaus wurden Halteprämien an einen kleinen Kreis von Begünstigten gezahlt.

Eine Inflationsausgleichsprämie zur Abmilderung der angestiegenen Preise erhielten alle Beschäftigten der NordLB mit Ausnahme des Vorstands und der obersten Managementebene. Die Höhe der Auszahlung richtete sich nach der Beschäftigtengruppe und Einkommenshöhe.

Hinweis: Die verpflichtenden Angaben zu den Vergütungsmillionären beziehen sich nur auf Mitarbeiter, die als Risikoträger eingestuft sind, das heißt, deren Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil der jeweiligen Bank auswirkt. Rein theoretisch ist es daher möglich, dass es außerhalb dieser Gruppe noch weitere Vergütungsmillionäre gibt.

(Neu: Details zur Wiedereinführung der Jahresboni im 6. Absatz)

©2024 Bloomberg L.P.