Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 35 Minuten
  • DAX

    15.214,09
    +113,96 (+0,75%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.098,98
    +35,92 (+0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    34.483,72
    -652,22 (-1,86%)
     
  • Gold

    1.780,20
    +3,70 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1310
    -0,0029 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    50.449,05
    -269,21 (-0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.466,68
    +23,91 (+1,66%)
     
  • Öl (Brent)

    69,00
    +2,82 (+4,26%)
     
  • MDAX

    33.999,79
    +109,04 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.822,77
    -15,78 (-0,41%)
     
  • SDAX

    16.294,89
    +67,02 (+0,41%)
     
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • FTSE 100

    7.133,62
    +74,17 (+1,05%)
     
  • CAC 40

    6.762,86
    +41,70 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.537,69
    -245,14 (-1,55%)
     

Niederlande verbieten Böller und Raketen zum Jahreswechsel

·Lesedauer: 1 Min.

DEN HAAG (dpa-AFX) - Angesichts der sehr angespannten Corona-Lage in den Niederlanden sind Böller und Raketen wegen Verletzungsgefahr auch dieses Jahr zu Silvester verboten. Das beschloss die geschäftsführende Regierung in Den Haag am Freitag, wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP berichtete. Auch der Verkauf von Feuerwerkskörpern für den Privatgebrauch wurde verboten. Es gehe darum, die ohnehin überlasteten Kliniken, das Pflegepersonal und die Polizei zu schonen.

Im vergangenen Jahr, als es ebenfalls ein Feuerwerksverbot gab, sank die Zahl der durch Raketen und Böller Verletzten, die Krankenhäuser oder einen Arzt aufsuchen mussten, um 70 Prozent im Vergleich zu 2019. Wohl erlaubt bleiben von Städten organisierte Feuerwerke und kleine Feuerwerkskörper für Kinder.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.