Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.437,30
    -80,73 (-0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.891,46
    -56,37 (-1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    41.172,29
    +217,81 (+0,53%)
     
  • Gold

    2.466,70
    -1,10 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,0933
    +0,0030 (+0,27%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.165,82
    -374,21 (-0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.343,26
    +0,93 (+0,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,71
    +1,95 (+2,41%)
     
  • MDAX

    25.531,97
    -44,77 (-0,18%)
     
  • TecDAX

    3.348,53
    -26,78 (-0,79%)
     
  • SDAX

    14.506,73
    -117,65 (-0,80%)
     
  • Nikkei 225

    41.097,69
    -177,39 (-0,43%)
     
  • FTSE 100

    8.187,46
    +22,56 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.570,81
    -9,22 (-0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.043,18
    -466,16 (-2,52%)
     

Die NASA stellt ihren Bericht zur Ufo-Forschung vor: Gibt es Aliens wirklich?

 - Copyright: Getty Images
- Copyright: Getty Images

Ja, unidentifizierte anomale Phänomene (UAP) – umgangssprachlich auch Ufos genannt – sind real und eine Bedrohung für die nationale Sicherheit. Aber sie sind nicht von dieser Welt. Das gab die Nasa am Donnerstag auf einer Pressekonferenz bekannt. Im vergangenen Jahr setzte die Behörde ein unabhängiges Expertengremium ein, um zu bewerten, wie sie am besten Daten über UAP identifizieren und sammeln kann.

Dieses Gremium hat seine Ergebnisse nun in einem Bericht zusammengefasst, den die Nasa am Donnerstag veröffentlichte. Er enthält Vorschläge für neue Methoden zur Untersuchung von UAP und stellt fest, dass es keine Beweise für außerirdische Besucher auf der Erde gibt.

Normale Erklärungen für das Paranormale

Fliegende Raumschiffe und kleine grüne Männchen haben schon lange die Fantasie der Öffentlichkeit beflügelt. Seit das Pentagon in den letzten Jahren Filmmaterial veröffentlicht hat, auf dem angebliche Raumschiffe zu sehen sind, die scheinbar für jede bekannte menschliche Technologie unmögliche Manöver ausführen, hat das Phänomen noch mehr Aufmerksamkeit erregt.

WERBUNG

Solche Sichtungen lassen sich jedoch in der Regel durch Flugzeuge, Ballons, Drohnen, Wetterphänomene und Instrumentenmerkmale erklären, so David Spergel, der Vorsitzende des unabhängigen Studienteams der UAP. So wurde zum Beispiel ein chinesischer Spionageballon, der Anfang des Jahres über den USA gesichtet wurde, schon früh für ein Ufo gehalten.

Wetterballons könnten laut NASA mit einem UAP verwechselt werden. Foto: Senez Sudio/Getty Images

 

 

Das heißt nicht, dass es kein außerirdisches Leben gibt. Es war nur noch nicht hier auf der Erde – soweit wir wissen.

"Wenn Sie mich fragen: Glaube ich, dass es Leben in einem Universum gibt, das so groß ist, dass es für mich schwer zu begreifen ist, wie groß es ist? Meine persönliche Antwort ist ja", sagte Nasa-Administrator Bill Nelson bei der Besprechung. „Damit außerirdisches Leben die Erde besuchen könnte, müsste es sich allerdings um eine sehr fortgeschrittene Zivilisation handeln“, fügte er jedoch hinzu. "Die Entfernung beträgt Lichtjahre, Hunderte von Lichtjahren, Milliarden von Lichtjahren.“

Die neue Nasa-Mission zur Gewinnung guter Daten über UAP

Der neue Bericht gibt der Nasa einen Fahrplan für die Nutzung von Daten und wissenschaftlichen Analysen, um zu untersuchen, was genau die Ursache für UAP sein könnte. Das Studienteam empfiehlt den Einsatz von KI und maschinellem Lernen zur Analyse von Daten, die von Nasa-Instrumenten wie dem James Webb Space Teleskop gesammelt wurden. Nicola Fox, die Leiterin des Wissenschaftsdirektorats der Nasa, sagte in dem Briefing, dass die KI in der Lage sei, schneller als der Mensch Muster in komplizierten Daten zu finden.

Die Nasa hat sogar eine neue Position geschaffen, um diese Bemühungen zu leiten: Direktor für UAP-Forschung. Beamte sagten am Donnerstag, dass jemand für diese Rolle ernannt wurde, lehnten es aber ab, den Namen der Person zu nennen, da sie Bedenken wegen Belästigung äußerten.

Ihr Ziel ist es nach wie vor, herauszufinden, was die Ursachen des Phänomens sind. Spergel sagte, dass bei jeder Untersuchung neuer Phänomene "der erste Schritt darin besteht, die Spreu der konventionellen Ereignisse zu beseitigen, bevor man dazu übergeht, neue Phänomene zu identifizieren".

Der Übergang von UFO zu UAP sollte eine Vielzahl von Phänomenen und seltsamen Sichtungen besser erfassen. Foto: Bettmann/Getty Images

 

 

In dem Bericht erklären sie, dass sie die Öffentlichkeit dazu bringen wollen, ihre Erfahrungen zu melden. Spergel sagte, dass ihre Bemühungen auch die Einführung einer Smartphone-App umfassen könnten, mit der die Öffentlichkeit UAP-Sichtungen schnell und ohne Stigmatisierung melden kann.

Alle Redner betonten, dass die Nasa mehr Daten sammeln muss, um herauszufinden, worum es sich bei UAP handelt – und zwar mit einem spezifischen wissenschaftlichen Plan. Wenn dieser wissenschaftlich fundierte Prozess Beweise dafür liefert, dass es sich bei UAP tatsächlich um Außerirdische handelt, dann "können Sie darauf wetten, dass wir davon berichten werden", sagte Nelson.

Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider