Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 59 Minuten
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.111,48
    -330,06 (-0,86%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.030,11
    +630,27 (+1,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.430,00
    -25,87 (-1,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.737,08
    -183,50 (-1,08%)
     
  • S&P 500

    5.235,48
    -31,47 (-0,60%)
     

Mobis beginnt in Spanien mit dem Bau einer Batteriesystemfabrik für Elektrofahrzeuge für Volkswagen

  • Erste auf Elektrifizierung ausgerichtete Anlage in Westeuropa … Ziel ist die Massenproduktion im Jahr 2026 als zentraler Knotenpunkt für die Elektrifizierung für globale Kunden

  • Der erste Spatenstich wurde am 23. Oktober (Ortszeit) in Navarra in Anwesenheit des Gouverneurs und anderer Beamter vollzogen. Lieferungen sollen direkt an die nahegelegenen Kundenzentren geliefert werden.

  • Investitionen in Höhe von 170 Mrd. KRW (ca. 120 Mio. Euro, ohne Grundstücke und Anlagen) bis 2030 – Massenproduktion von 360.000 Batteriesystemen pro Jahr

NOAIN, Spanien, 24. April 2024 /PRNewswire/ -- Mobis (KRX: 012330), ein weltweit führender Anbieter von Elektrofahrzeugen, hat den Bau eines neuen Werks in Spanien, dem Herzen des europäischen Automobilmarktes, angekündigt. Mobis betreibt derzeit Produktionsstätten für Batteriesysteme in Korea, China und der Tschechischen Republik und baut mehrere weitere in den USA und Indonesien. Das neue Werk in Spanien stellt einen bedeutenden strategischen Einstieg in Westeuropa dar und wird als spezielles Werk zur Belieferung von Volkswagen, einem globalen Kunden, dienen.

An aerial view of Mobis's Battery System Factory in Spain.
An aerial view of Mobis's Battery System Factory in Spain.

Am 23. Oktober (Ortszeit) hat Mobis den ersten Spatenstich für das Werk für Batteriesystembaugruppen (BSA) in Navarra, Spanien, gesetzt. An der Zeremonie, deren Ziel die Massenproduktion bis 2026 ist, nahmen María Chivite, Gouverneurin von Navarra, Sebastian Marco, Bürgermeister der Gemeinde Noain, wichtige Führungskräfte des Kundenunternehmens und etwa 100 weitere Beteiligte teil.

WERBUNG

Das spanische Werk spielt eine entscheidende Rolle bei der strategischen Ausrichtung von Mobis auf „Elektrifizierung" und die „Ausweitung der weltweiten Aufträge". Letztes Jahr wurde das Unternehmen für den Abschluss eines großen BSA-Liefervertrags mit Volkswagen hoch gelobt, der sein externes Wachstum und seine interne Solidität stärkt.

BSA bezieht sich auf das komplette Produkt, das die sichere und effiziente Funktion der Batterie in Elektrofahrzeugen ermöglicht, indem es elektronische Komponenten und das Batteriemanagementsystem (BMS) in das Batteriepaket integriert. Kapazitätsstarke und effiziente Batteriesysteme sind entscheidend für die Qualität und Leistung von Elektrofahrzeugen.

Jung In-bo, der Leiter des spanischen Elektrifizierungswerks von Mobis, erklärte: „Wir sind bestrebt, durch stabile Lieferungen von Automobilkomponenten ein langfristiger Partner von Volkswagen zu sein, und wir werden uns bemühen, unsere Lieferbasis in Europa zu diversifizieren, einschließlich der Lieferung kommender Modelle für unseren Kunden."

Mobis plant, bis zum Jahr 2030 170 Milliarden KRW (ca. 120 Millionen Euro, ohne Grundstücke und Anlagen) in das spanische Werk zu investieren, um diese Initiative zu unterstützen. Das Werk wird auch modernste Technologien für die Elektrifizierung einführen, um die Effizienz zu maximieren. Es soll als Standardmodell für die Elektrifizierung dienen, das speziell auf globale Kunden zugeschnitten ist.

Das Gelände der spanischen Fabrik erstreckt sich über rund 150.000 Quadratmeter, was der Größe von 21 Fußballfeldern entspricht, mit einer Gebäudefläche von 50.000 Quadratmetern. Es wird jährlich bis zu 360.000 Batteriesysteme produzieren. Die hier produzierten BSA werden in die nächste Generation der Elektrofahrzeugplattformen von Volkswagen eingebaut, die in einem 14 Kilometer entfernten Werk in Pamplona hergestellt werden.

Navarra liegt im nördlichsten Teil Spaniens, an der Grenze zu Frankreich, und dient als Brückenkopf für den Zugang zum europäischen Festland. Die Stadt ist nach Deutschland als zweitgrößter Automobilstandort Europas bekannt und liegt strategisch günstig, denn von Pamplona aus sind die wichtigsten globalen Automobilhersteller und -zulieferer innerhalb von 2–3 Stunden zu erreichen.

Informationen zu Mobis

Mobis belegt Platz 6 der weltweiten Automobilzulieferer mit Hauptsitz in Seoul, Korea. Mobis verfügt über hervorragende Fachkenntnisse in den Bereichen Sensoren, Sensorfusion in Steuergeräten und Softwareentwicklung für die Sicherheitssteuerung. Zu den Produkten des Unternehmens gehören auch verschiedene Komponenten für Elektrifizierung, Bremsen, Fahrwerk und Aufhängung, Lenkung, Airbags, Beleuchtung und Automobilelektronik. Mobis hat seine Forschungs- und Entwicklungszentrale in Korea und vier Technologiezentren in den Vereinigten Staaten, Deutschland, China und Indien. Weitere Informationen finden Sie auf der Website http://www.mobis.com.

Medienkontakt

Choon Kee Hwang: ckhwang@mobis.com
Myong Sun Song: sms@mobis.com

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/2394564/MOBIS_spain_BSA_plant.jpg

 

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/mobis-beginnt-in-spanien-mit-dem-bau-einer-batteriesystemfabrik-fur-elektrofahrzeuge-fur-volkswagen-302126258.html