Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 48 Minuten

Mindestlohn-Empfehlung verzögert sich

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bekanntgabe der Empfehlung für die künftige Höhe des Mindestlohns verzögert sich. Die Pressekonferenz der zuständigen Kommission wurde am Dienstag kurzfristig abgesagt. Die Beratungen dauerten an, hieß es aus der Kommission. Dabei stehe eine Einigung im Mittelpunkt. Nähere Angaben wurden zunächst nicht gemacht. Das Gremium wollte seine Empfehlung ursprünglich um 12.30 Uhr in der Bundespressekonferenz in Berlin vorstellen.

Vor der Sitzung der Kommission hatten die Gewerkschaften eine spürbare Anhebung des Mindestlohns gefordert, der derzeit bei 9,35 Euro pro Stunde liegt. Die Höhe wird formal von der Bundesregierung festgesetzt, die sich dabei aber in der Regel am Vorschlag der Kommission orientiert.