Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    27.012,41
    -15,88 (-0,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

Marktforscher: Apples iPhone Nummer eins in China

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Apples iPhone war im vergangenen Weihnachtsquartal nach Berechnungen von Marktforschern das meistverkaufte Smartphone in China. Der US-Konzern steigerte seinen Marktanteil von 16 Prozent ein Jahr zuvor auf 23 Prozent, wie die Analysefirma Counterpoint Research am Mittwoch berichtete. Der chinesische Rivale Vivo, der in den Quartalen davor führte, landete mit 19 Prozent auf den zweiten Platz. Nach Berechnungen von Counterpoint Research war es das erste Mal seit Ende 2015, dass Apple <US0378331005> die Spitzenposition in China übernahm.

Apple ist im Weihnachtsquartal mit frischen iPhone-Modellen traditionell besonders stark im Smartphone-Markt und verweist dann regelmäßig auch global den Marktführer Samsung <KR7005930003> auf den zweiten Rang.

In China ist Apple der einzige ausländische Anbieter, der an der Spitze mit der einheimischen Konkurrenz mit halten kann. Auf das gesamte Jahr 2021 gesehen sieht Counterpoint das iPhone auf Rang drei im Markt mit einem Anteil von 16 Prozent. Auf der Spitzenposition lag nach den Berechnungen Vivo mit 22 Prozent, gefolgt von Oppo samt Oneplus mit 21 Prozent. Xiaomi war Apple mit 15 Prozent dicht auf den Fersen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.