Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 37 Minuten

Macron: Le Pen vertritt 'französischen Rechtsextremismus'

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat Marine Le Pen kurz vor der Stichwahl um das Präsidentenamt dem rechtsextremen Lager zugeordnet. Die jüngste TV-Debatte mit Le Pen habe klar gezeigt, dass es sich hier um "französischen Rechtsextremismus" handele, sagte Macron am Freitag im Sender France Inter. Der liberale Amtsinhaber Macron und seine Herausforderin Le Pen stehen sich am Sonntag in der entscheidenden zweiten Runde der französischen Präsidentschaftswahl gegenüber.

In dem Fernsehduell am Mittwoch habe Le Pen den Islam mit Islamismus gleichgesetzt und diesen dann mit Terrorismus, sagte Macron. Sie wolle das Kopftuch im öffentlichen Raum verbieten und verfolge Ziele, die nicht mit der Verfassung in Einklang stünden. Noch dazu komme ihre Vergangenheit, sagte Macron. "Frau Le Pen ist die Erbin eines Vaters, einer Partei, einer Ideologie, die auch stark auf Antisemitismus beruht", sagte Macron.

Marine Le Pens Vater Jean-Marie, mehrfach wegen Verharmlosung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt, hatte 1972 die rechte Partei Front National gegründet, die später bedeutsame Wahlerfolge erzielte. 2011 übernahm Marine Le Pen den Vorsitz und begann, sich um ein gemäßigteres Image zu bemühen. Im Zuge dessen benannte sie die Partei 2018 in Rassemblement National um.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.