Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    13.798,11
    +10,38 (+0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.590,41
    -9,14 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.833,10
    +3,20 (+0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,2077
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    29.771,43
    -112,08 (-0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    696,91
    -38,23 (-5,20%)
     
  • Öl (Brent)

    52,49
    +0,13 (+0,25%)
     
  • MDAX

    31.069,07
    +33,15 (+0,11%)
     
  • TecDAX

    3.277,90
    +15,49 (+0,47%)
     
  • SDAX

    15.042,40
    -6,40 (-0,04%)
     
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • FTSE 100

    6.732,18
    -3,53 (-0,05%)
     
  • CAC 40

    5.600,11
    -11,58 (-0,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

Macron: Europas Einheit und Standfestigkeit haben sich ausgezahlt

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat die Einigung beim Brexit-Handelspakt zwischen der EU und Großbritannien begrüßt. "Die europäische Einheit und Standfestigkeit haben sich ausgezahlt", teilte der 43-Jährige am Donnerstag via Twitter mit. Frankreich verfolgte im Brexit-Gezerre oft eine Hardlinerlinie.

"Die Vereinbarung mit dem Vereinigten Königreich ist bedeutend, um unsere Bürger, unsere Fischer und unsere Erzeuger zu schützen", fuhr Macron fort. Man werde sich nun überzeugen, ob dies wirklich der Fall sei. "Europa kommt voran und kann einer geeinten, eigenständigen und starken Zukunft entgegenblicken", so Macron.

Frankreich hatte während der Verhandlungen lange auf den Schutz seiner Fischer gedrungen. Die Branche hat im Land einen hohen Symbolwert. Nach Informationen der Tageszeitung "Le Parisien" soll Macron am vergangenen Wochenende bei der Vorbereitung des Pakts gebremst haben - dabei sei es vor allem um die Fischerei gegangen. Offiziell wurden dazu keine Angaben gemacht.