Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.171,57
    +75,46 (+0,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Liverpool-Applaus verärgert Klopp: "Das machen wir nie"

·Lesedauer: 1 Min.

Jürgen Klopp hatte beim 2:0-Sieg gegen den FC Chelsea am Sonntag Ärger mit seiner eigenen Bank.

Nachdem die Gelbe Karte für Chelseas Andreas Christensen nach Videobeweis in Rot geändert wurde, war die Freude auf Seiten der Reds groß. Laut dem französischen Journalisten Julien Laurens "klatschten und feierten die Liverpool-Spieler auf der Tribüne".

Als Klopp den Applaus bemerkte, drehte er sich um und schrie: "Seid ihr verrückt? Wir machen sowas niemals, okay."

Klopp: "Das ist etwas, das ich nicht sehen will"

Nach dem Spiel äußerte sich Klopp über den Vorfall: "Es war keiner meiner Ersatzspieler, aber ein anderes Staff-Mitglied. Und ich habe ihm schon gesagt, was ich darüber denke und er versteht das. Aber in diesem Moment ist das etwas, das ich nicht sehen will."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Klopp legt darauf Wert, Spiele fair zu gewinnen und Schadenfreude nicht zu äußern. Nach dem Seitenwechsel traf der Meister zweimal durch Sadio Mané und gewann das Spiel verdient.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.