Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.792,30
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1152
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    33.943,16
    +1.172,57 (+3,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,29
    +0,68 (+0,79%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

Leichtes Hochwasser im Rhein bei Köln

·Lesedauer: 1 Min.

KÖLN (dpa-AFX) - Der Wasserstand im Rhein bei Köln steigt momentan deutlich an. Der Pegel stand am Mittwoch bei 5,68 Metern, wie die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) mitteilten. Beeinträchtigungen für die Schifffahrt gebe es aber noch nicht. Es handele sich nur um eine "kleine Hochwasserwelle", die voraussichtlich am Freitag mit 7,20 Metern ihren Höchststand erreichen und dann wieder abebben werde. Routinemäßig seien übliche Schutzmaßnahmen ergriffen worden, etwa der Aufbau eines Hubtores im Stadtteil Rodenkirchen.

Am Mittelrhein bei Koblenz wurde nach Angaben des Hochwassermeldezentrums Rheinland-Pfalz die Hochwassermarke I überschritten. Auf der Mosel wurde die Schifffahrt vorübergehend eingestellt; dort sollten die Pegel am Mittwoch ihre Höchststände erreichen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.