Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 51 Minuten

Landesregierung für Überbrückungshilfen des Bundes für MV Werften

·Lesedauer: 1 Min.

SCHWERIN (dpa-AFX) - Die Landesregierung in Schwerin stimmt einer vorzeitigen Teilauszahlung von 190 Millionen Euro aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes an die MV Werften zu. Eine entsprechende Beschlussvorlage zu den Verhandlungsergebnissen für die Werftenrettung sei in einer Telefonschalte des Kabinetts einstimmig beschlossen worden, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitag in Schwerin mit.

In dem etwa halbstündigen Gespräch habe Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) seine Kabinettskollegen über den Verlauf der jüngsten Gespräche zwischen Bund, Werfteigner Genting und Land informiert. Am Montag soll dann der Finanzausschuss des Landtags unterrichtet werden.

Ziel der Landesregierung ist es, die in Folge der Corona-Krise angeschlagenen MV Werften unter den Rettungsschirm des Bundes zu bringen. Für eine Entscheidung darüber sind aber noch Gutachten zu den Zukunftschancen der Werften und des Mutterkonzerns Genting Hongkong erforderlich, die vermutlich erst im Dezember vorliegen werden.