Deutsche Märkte geschlossen

Kultusminister beraten über weiteres Vorgehen an Schulen

BERLIN (dpa-AFX) - Die Kultusminister der Länder beraten an diesem Donnerstag (14.00 Uhr) in einer Schaltkonferenz darüber, wie es nach den Sommerferien an den Schulen weitergehen soll. Dabei sollen auch Bildungsexperten angehört werden. Geplant ist eine Rückkehr zum Regelbetrieb mit vollen Klassenstärken ohne Abstandsgebot. Fraglich ist aber noch, wie das bei weiter geltenden strengen Hygienebestimmungen praktisch umgesetzt werden soll.

Das neue Schuljahr könne "nicht eins zu eins so gemacht werden", wie das alte Schuljahr begonnen habe", sagte die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD), der Deutschen Presse-Agentur. Bei den Beratungen gehe es um die Frage, wie man mit dem Unterrichtsstoff umgehen müsse und um Empfehlungen für den Fernunterricht.

"Es kann sein, dass es vor Ort wieder zu einzelnen Schulschließungen wegen des Infektionsgeschehens kommt. Für den Fall müssen wir ja auch in Zukunft vorbereitet sein", sagte Hubig. Mecklenburg-Vorpommern geht als erstes Bundesland an diesem Wochenende in die Sommerferien.