Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    13.281,81
    -7,99 (-0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.514,45
    +2,55 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.819,20
    +8,00 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,1923
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    14.087,09
    -1.000,48 (-6,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    327,43
    -43,08 (-11,63%)
     
  • Öl (Brent)

    44,91
    -0,80 (-1,75%)
     
  • MDAX

    29.099,49
    +70,01 (+0,24%)
     
  • TecDAX

    3.075,26
    +25,58 (+0,84%)
     
  • SDAX

    13.688,37
    -12,10 (-0,09%)
     
  • Nikkei 225

    26.537,31
    +240,45 (+0,91%)
     
  • FTSE 100

    6.376,05
    -15,04 (-0,24%)
     
  • CAC 40

    5.571,82
    +0,53 (+0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Kretschmer schlägt Aufschub zu Corona-Entscheidungen vor

·Lesedauer: 1 Min.

DRESDEN (dpa-AFX) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) will keine vorschnellen Entscheidungen zu weiteren Schritten in der Corona-Krise. "Ich schlage vor, noch eine Woche zu warten und dann über veränderte Maßnahmen zu entscheiden", sagte er am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Die aktuellen Einschränkungen seien notwendig. Die steigende Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern spreche eine eindeutige Sprache, sagte Kretschmer. "Aktuell können wir nur eine geringe Veränderung beobachten. Es ist aber auch noch nicht viel Zeit seit Beginn der Maßnahmen vergangen."

Merkel will an diesem Montag (14.00 Uhr) mit den Regierungschefs der Länder erörtern, ob die Kontaktbeschränkungen nachgeschärft werden müssen. Regierungssprecher Steffen Seibert hat bereits betont, man sehe noch keine Möglichkeiten für Lockerungen.