Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 50 Minute

Kreise: Länder beschließen Reform des Glücksspielsstaatsvertrags

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesländer haben am Donnerstag eine Reform des Glücksspielstaatsvertrags beschlossen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur nach der Konferenz der Ministerpräsidenten in Berlin aus Teilnehmerkreisen. Demnach gab es keine wesentlichen Änderungen mehr an einem Entwurf. Dieser sah vor, dass bisher illegale Glücksspiele im Internet wie Online-Poker oder Online-Casinos künftig erlaubt werden. Geplant sind aber Regeln zum Spielerschutz. Vorgesehen ist auch eine neue zentrale Glücksspielbehörde. Der neue Staatsvertrag muss noch von den einzelnen Landesparlamenten ratifiziert werden und soll am 1. Juli 2021 in Kraft treten.