Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 48 Minuten
  • DAX

    15.542,06
    +22,93 (+0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.084,38
    +19,55 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.798,40
    -1,40 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1797
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    34.194,04
    +1.449,93 (+4,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    946,87
    +70,63 (+8,06%)
     
  • Öl (Brent)

    72,14
    +0,49 (+0,68%)
     
  • MDAX

    35.057,88
    +126,63 (+0,36%)
     
  • TecDAX

    3.638,90
    +15,41 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.410,26
    +115,69 (+0,71%)
     
  • Nikkei 225

    27.581,66
    -388,56 (-1,39%)
     
  • FTSE 100

    7.005,09
    +9,01 (+0,13%)
     
  • CAC 40

    6.575,78
    +43,86 (+0,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     

Kramp-Karrenbauer zu Besuch in Washington - P-8A Poseidon-Order bei Boeing

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat bei einem Besuch in Washington ihren US-Kollegen Lloyd Austin getroffen. Die beiden sprachen dabei auch über den deutschen Kauf von fünf Seefernaufklärungsflugzeugen des US-Herstellers Boeing <US0970231058>, wie das Verteidigungsministerium in Berlin am Mittwoch mitteilte. Das Geschäft hat demnach ein Volumen von rund 1,1 Milliarden Euro. Die Flugzeuge des Typs P-8A Poseidon dienen unter anderem der luftgestützten Jagd auf U-Boote.

Nach Wirtschaftsminister Peter Altmaier (ebenfalls CDU) ist Kramp-Karrenbauer die zweite Bundesministerin, die zu Gesprächen mit der neuen US-Regierung nach Washington gereist ist. Diese Woche wurde zudem noch SPD-Kanzlerkandidat und Finanzminister Olaf Scholz in der US-Hauptstadt erwartet. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will Mitte Juli im Weißen Haus mit US-Präsident Joe Biden zusammentreffen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.