Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 26 Minute

Kanzleramtschef mahnt: Kontaktbeschränkungen weiter einhalten

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzleramtschef Helge Braun hat an die Bürger appelliert, sich weiter an die Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise zu halten. Dass die Infektionszahlen in Deutschland so niedrig seien, habe mit der sehr guten Disziplin der Gemeinschaft zu tun und nicht damit, dass das Coronavirus nicht gefährlich sei, sagte der CDU-Politiker am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung "maybrit illner". Auch wenn Deutschland an vielen Stellen jetzt zur Normalität zurückkehre, müssten die elementaren Regeln solange durchgehalten werden, bis es eines Tages einen Impfstoff gebe.

Es gebe eine gute Chance, eine zweite Infektionswelle zu verhindern, wenn die Regeln eingehalten würden und das Gesundheitssystem so ausgestattet werde, dass Kontakte konsequent nachverfolgt werden könnten. "Deutschland sollte jetzt nicht in der Angst vor der zweiten Welle leben, sondern einfach mit großem Respekt davor, dass dieses Virus keine Freunde kennt und dass wir deshalb einfach Vorsicht walten lassen müssen." Wer sich daneben benehme, der belaste auch die Gesellschaft insgesamt, warnte Braun.

Um Corona-Infektionsketten schneller zu erkennen, nachzuverfolgen und zu durchbrechen, soll kommende Woche eine Corona-Warn-App freigeschaltet werden. Die App werde höchsten Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen genügen, versicherte Braun. Wichtig sei, dass sie großes Vertrauen in der Bevölkerung genieße. Die deutsche App sei nicht die erste, aber sicherlich die beste, zeigte sich der CDU-Politiker überzeugt.