Deutsche Märkte geschlossen

Kabinett berät über Jugendschutz im Netz

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundeskabinett berät an diesem Mittwoch voraussichtlich über das von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) geplante Gesetz für mehr Kinder- und Jugendschutz im Netz. Es sieht Regeln für Spiele- und Filmplattformen vor. Kinder und Jugendliche sollen unter anderem vor sogenannten Interaktionsrisiken geschützt werden, etwa durch Chats in Spielen, über die Fremde Kontakt aufnehmen könnten. Giffey will im Anschluss an die Kabinettssitzung bei einer Pressekonferenz über die Ziele und die konkreten Regelungen informieren.

Das Kabinett will zudem die in der Pandemie eingeführte Möglichkeit zu virtuellen Hauptversammlungen verlängern. Weil bei Hauptversammlungen in der Regel Tausende Menschen zusammenkommen, dürfen die jährlichen Aktionärstreffen derzeit auch online durchgeführt werden. Diese Regelung gilt bislang allerdings nur bis Jahresende.