Deutsche Märkte geschlossen

Instagram wird aufgemotzt und mit dem Facebook Messenger vernetzt

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Ein weltweites Update ermöglicht künftig die Kommunikation zwischen Instagram und Facebook. Außerdem bekommt Instagram zehn neue Funktionen.

PARIS, FRANCE - MARCH 15: In this photo illustration, the logos of the messaging applications, WhatsApp, Instagram, Messenger and Facebook are displayed on the screen of an Apple iPhone on March 15, 2019 in Paris, France. Social media Facebook, Instagram, Messenger and WhatsApp have been affected by a global outage for nearly 24 hours on March 14, 2019 cutting virtual worlds to nearly 2.3 billion potential users. Facebook has explained the causes of malfunctions that have disrupted its networks in recent days. This failure is due to the "server configuration change" that has caused cascading problems Facebook is excused for the inconvenience caused to users and companies that are dependent on Facebook, Instagram or WhatsApp to run their business.(Photo by Chesnot/Getty Images)
(Bild: Getty Images)

Bereits im vergangenen Jahr kündigte Facebook-Chef Mark Zuckerberg an, dass er plane, seine Chat-Dienste, den Facebook Messenger, Instagram und Whatsapp, miteinander zu vernetzen. Sein Ziel: Nutzer sollen unabhängig von der App, die sie verwenden, Nachrichten austauschen können.

Mit dem neuen Update macht der Facebook-Konzern den ersten Schritt in diese Richtung. Künftig können Instagram und Facebook-Nutzer miteinander kommunizieren. Es soll möglich sein, Nachrichten zu verschicken und Video-Anrufe zu tätigen.

Neue Features in Instagram

Darüber hinaus wird der bisher recht mager ausgestattete Instagram-Messenger mit zehn neuen Funktionen aufgepeppt und damit dem Facebook Messenger ähnlicher, wie Instagram offiziell ankündigt.

Zum Verwechseln ähnlich: Die Messenger von Facebook und Instagram nach dem anstehenden Update. (Bild: Instagram)
Zum Verwechseln ähnlich: Die Messenger von Facebook und Instagram nach dem anstehenden Update. (Bild: Instagram)

Gemeinsam Videos anschauen

Eins der neuen Features nennt sich „Gemeinsam ansehen“. Das macht es möglich, während eines Videoanrufs mit anderen gemeinsam beliebte Videos auf IGTV anzusehen. Außerdem bekommt Instagram mit dem Update einen Selbstlösch-Modus, der kürzlich auch für WhatsApp angekündigt wurde. Diese Funktion erlaubt es, versendete Nachrichten mit einem Ablaufdatum zu versehen, an dem sie sich selbst zerstören.

WhatsApp: Nachrichten löschen sich bald selbst

Funktionen die sich im Messenger bewährt haben, werden künftig auch bei Instagram verfügbar sein, wie etwa das Antworten auf bestimmte Nachrichten sowie das Weiterleiten einer Nachricht und benutzerdefinierte Chatfarben und -designs.

Selfie-Sticker und die Möglichkeit, gemeinsam Videos zu schauen sollen die Chats lebendiger und bunter machen. (Bild: Instagram)
Selfie-Sticker und die Möglichkeit, gemeinsam Videos zu schauen sollen die Chats lebendiger und bunter machen. (Bild: Instagram)

In Arbeit sind auch benutzerdefinierte Emoji-Reactions und Selfie-Sticker, die zuerst auf Instagram und später auch im Messenger verfügbar sein sollen.

Privatsphäre und Sicherheit

Das Update soll zudem neue Optionen bieten, um die Privatsphäre besser zu schützen. So sollen Nutzer unter anderem entscheiden können, ob Nachrichtenanfragen in der Chatliste oder in einem Ordner sichtbar sind oder ob sie sie überhaupt erhalten wollen.

Eine Reihe von Einstellungen sollen für Sicherheit und Privatsphäre sorgen. (Bild: Instagram)
Eine Reihe von Einstellungen sollen für Sicherheit und Privatsphäre sorgen. (Bild: Instagram)

Auch das Melden von unerwünschten Aktivitäten und das Blocken von Nutzern soll möglich sein.

Das Update soll zunächst nur in einigen Ländern eingeführt werden und im Laufe des Oktobers weltweit verfügbar sein. Wann es genau in Deutschland losgeht, hat Instagram noch nicht verraten.