Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.593,27
    -31,30 (-0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Infineon will bis 2030 klimaneutral werden

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Münchner Halbleiter-Spezialist Infineon <DE0006231004> will zum Jahr 2030 klimaneutral arbeiten. Infineon trat dem entsprechenden Zulieferer-Programm von Apple <US0378331005> bei, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Der iPhone-Konzern will zum Jahr 2030 inklusive der Zuliefererkette CO2-neutral werden, bei den eigenen Standorten wurde dies bereits erreicht. Nach Angaben vom März stellen bisher mehr als 110 Produktionspartner von Apple auf erneuerbare Energie um. Vor einem Jahr waren es noch 72 Zulieferer. In Deutschland nahm bereits unter anderem der Batteriehersteller Varta <DE000A0TGJ55> an dem Programm teil.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.