Deutsche Märkte geschlossen

Industrieverband warnt vor Rationierung der Gasversorgung

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Industrieverband Hamburg (IVH) hat vor Rationierungen bei der Gasversorgung der Unternehmen gewarnt. Schon jetzt unternähmen die Industriebetriebe "unter dem erheblichen Druck der galoppierenden Gaspreise" alles Mögliche, um den Verbrauch zu senken, sagte IVH-Chef Matthias Boxberger am Donnerstag. "Weitere maßgebliche Einsparungen wären nur erreichbar, wenn die Produktion gedrosselt würde. Dies hätte gravierende negative Folgen für Lieferketten und den gesamten Wirtschaftskreislauf."

Eine Unterbrechung der Gasversorgung für die Unternehmen "hätte katastrophale Auswirkungen auf die produzierende Industrie und würde Deutschland unweigerlich in die Rezession schicken", warnte er. "Für den Industrie- und Wirtschaftsstandort Hamburg braucht es jetzt mehr denn je eine Initiative für Versorgungssicherheit und der Überprüfung aller Standortkosten."

Hintergrund ist die Ausrufung der Alarmstufe des Notfallplans Gas durch das Bundeswirtschaftsministerium, das damit auf die verringerten russischen Gaslieferungen reagierte. Gas sei "von nun an ein knappes Gut in Deutschland", hatte Minister Robert Habeck verkündet. Dennoch sei die Versorgungssicherheit zurzeit gewährleistet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.