Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    36.980,92
    -2.571,13 (-6,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

INDEX-FLASH: Dax schüttelt Verluste ab - EuroStoxx steigt auf Tageshoch

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Freitagnachmittag seine Verluste abschütteln können. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> stieg zudem auf ein Tageshoch. Unterstützung kam einmal mehr aus den USA, denn dort erholte sich auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048>, der nach einem freundlichen Start nachgegeben hatte. Zuletzt sank der deutsche Leitindex nur noch um 0,05 Prozent auf 14 034 Punkte. Der Leitindex der Eurozone gewann 0,68 Prozent auf 3696 Zähler.

Allgemein machten zuletzt in der Pandemie die in den USA nachlassenden Infektionszahlen und das anziehende Impftempo wieder etwas Hoffnung. "Damit werden wirtschaftliche Lockerungen wahrscheinlicher", schrieb Ökonomin Claudia Windt von der Helaba.

Wenig bewegte indes, dass sich das Konsumklima in den USA im Februar überraschend eingetrübt hatte. Analysten hatten mit einem Anstieg gerechnet. Verantwortlich für die Eintrübung sei die schwierige Lage am Arbeitsmarkt, schrieb Windts Kollege Ulrich Wortmann. Doch für eine Aufhellung könnte das umfangreiche Corona-Hilfspaket im nächsten Monat sorgen. Zudem halte die US-Notenbank an ihrem expansiven geldpolitischen Kurs unvermindert fest.