Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.773,77
    +174,54 (+1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.230,53
    +42,22 (+1,01%)
     
  • Dow Jones 30

    35.864,23
    +123,08 (+0,34%)
     
  • Gold

    1.789,40
    -17,40 (-0,96%)
     
  • EUR/USD

    1,1589
    -0,0026 (-0,22%)
     
  • BTC-EUR

    53.947,22
    -1.207,27 (-2,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.499,35
    -5,81 (-0,39%)
     
  • Öl (Brent)

    84,44
    +0,68 (+0,81%)
     
  • MDAX

    35.103,74
    +254,72 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.849,44
    +22,59 (+0,59%)
     
  • SDAX

    17.055,90
    +165,55 (+0,98%)
     
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • FTSE 100

    7.278,43
    +55,61 (+0,77%)
     
  • CAC 40

    6.775,82
    +62,95 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.315,25
    +88,55 (+0,58%)
     

Ifo: Fachkräftemangel auf dem Bau verschärft

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Auf den deutschen Baustellen fehlt immer mehr ausgebildetes Personal. Nach einer Umfrage des Ifo-Instituts hatte im September jeder dritte Hochbau-Betrieb Probleme, Fachkräfte zu finden. Im Tiefbau klagten sogar 38 Prozent über einen Mangel an geeigneten Bewerbern. "Neben Materialengpässen wird auch der Fachkräftemangel immer mehr zum Problem für die Bauwirtschaft. Und das bei vollen Auftragsbüchern", sagte Ifo-Forscher Felix Leiss am Mittwoch in München. Die Betriebe sorgten sich um die Altersstruktur ihrer Belegschaft und um das zu geringe gesellschaftliche Ansehen des Handwerks. "Trotz wieder steigender Ausbildungszahlen hat der Bau ernste Nachwuchssorgen", sagte Leiss.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.