Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 30 Minuten
  • DAX

    13.551,72
    +16,75 (+0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.712,55
    -2,82 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.807,00
    -5,30 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0244
    +0,0026 (+0,26%)
     
  • BTC-EUR

    22.524,22
    -492,05 (-2,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,85
    -21,50 (-3,86%)
     
  • Öl (Brent)

    89,32
    -1,18 (-1,30%)
     
  • MDAX

    27.239,84
    -30,98 (-0,11%)
     
  • TecDAX

    3.087,87
    -18,31 (-0,59%)
     
  • SDAX

    12.814,12
    +5,12 (+0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.492,06
    +3,91 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    6.485,79
    -4,21 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     

Hunderte Vermisste nach Überflutungen in Kentucky

WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach den verheerenden Überflutungen im US-Bundesstaat Kentucky werden Hunderte Menschen im Katastrophengebiet vermisst. "Es gibt Hunderte vermisste Personen, mindestens", sagte Kentuckys Gouverneur Andy Beshear am Montag nach einem Besuch im Katastrophengebiet am Vortag. Inzwischen seien 30 Todesopfer bestätigt, die Zahl werde aber noch steigen. Nach heftigen Regenfällen hatte es in Kentucky sowie in den östlich benachbarten Bundesstaaten Virginia und West Virginia Mitte vergangener Woche Sturzfluten und Erdrutsche gegeben. Vielerorts wurden die Menschen in der Nacht zum Donnerstag von dem Wasser in ihren Häusern überrascht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.