Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 11 Minuten
  • Nikkei 225

    26.614,88
    -538,95 (-1,98%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,29 (-1,62%)
     
  • BTC-EUR

    19.568,15
    -204,07 (-1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    433,78
    -10,76 (-2,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,87 (-1,80%)
     
  • S&P 500

    3.693,23
    -64,76 (-1,72%)
     

Heil für Berufsorientierung an allen deutschen Schulen

BENNECKENSTEIN (dpa-AFX) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich für flächendeckende Berufsorientierung an Deutschlands Schulen ab Klasse fünf ausgesprochen. An vielen Schulen gebe es bereits eine gute Berufsorientierung, sagte Heil am Freitag auf einer Sommerreise in Sachsen-Anhalt der Deutschen Presse-Agentur. "Aber ich will das für alle Schulformen." Entsprechende Angebote bereits ab Klasse fünf seien wichtig, so dass die jungen Menschen auch spielerisch praktische Erfahrungen sammeln könnten.

"Ich habe ganz tolle Beispiele erlebt in Deutschland", sagte Heil am Rande des Besuchs der Stuhlfabrik Benneckenstein im Harz. Dort und auf weiteren Stationen seiner Tour hatte Heil sich von oft erheblichem Mangel an Fachkräften berichten lassen.

Heil erzählte: "Mein Sohn beispielsweise hat jetzt ab der fünften Klasse in der Grundschule in Brandenburg das Fach Arbeit, Technik, Wirtschaft." Er habe in seinem Heimatbundesland Niedersachsen auch an Gesamtschulen frühe Berufsorientierung erlebt, so Heil. "Es gibt viele junge Leute, die Abitur machen wollen - die Hälfte eines Jahrgangs inzwischen." Nicht alle brächten ihre akademische Ausbildung zu Ende. "Und viele kennen auch nicht alle Berufe, die es gibt, auch in der dualen Ausbildung beispielsweise", so Heil.

Berufsorientierung sei "ein Schlüssel", so dass die Menschen zu ihnen passende Berufe fänden und dass Deutschland die Potenziale besser ausschöpfe. "Dieses Land braucht nicht nur Master, sondern es braucht mehr Meister."