Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.409,12
    -171,75 (-0,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Ich habe meine erste Karibik-Kreuzfahrt gemacht – aus diesen Gründen werde ich nicht noch einmal so reisen

 - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
- Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Im April habe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine Karibik-Kreuzfahrt gemacht – einen Urlaub dieser Art kannte ich bis dahin nicht.

 - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
- Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Ich bin ein absoluter Kreuzfahrt-Neuling. Bevor ich im April für meine erste Karibik-Kreuzfahrt in See stach, hatte ich ein so großes Schiff noch nie in echt gesehen. Ich trat die Reise im Zuge meiner Arbeit an. Es waren mehrere Zwischenstopps im Karibischen Meer geplant.

Insgesamt verbrachte ich sieben Nächte auf dem größten Kreuzfahrtschiff seiner Art, der Wonder of the Seas des US-amerikanischen Kreuzfahrtunternehmens Royal Carribean. Wir sind nach Roatán in Honduras, Cozumel und Costa Maya in Mexiko sowie eine Privatinsel von Royal Caribbean auf den Bahamas gesegelt.

Es fühlte sich beinahe unwirklich an, auf so einem großen Schiff mitten im Meer zu sein. Eine Woche voller Sonne und frischer Meeresluft war jedoch genau das, wonach ich mich nach einem kalten Winter in New York gesehnt hatte.

Jedes Jahr begeben sich unzählige Menschen auf eine Kreuzfahrt und ich kann jetzt verstehen, wieso. Im Januar 2020 – bevor die Pandemie die Kreuzfahrt-Industrie vorübergehend zum Erliegen brachte – berichtete „Forbes“, dass in der Vergangenheit bis zu 30 Millionen Menschen jährlich eine Kreuzfahrt gemacht hätten. Im Jahr 2009 seien es noch 17, 8 Millionen Menschen gewesen.

Eine Kreuzfahrt hat allerdings verschiedene Vor- und Nachteile. Ich habe nach meinem Urlaub festgestellt, dass diese Art des Reisens nichts für mich persönlich ist. Das sind die Gründe.

Die Passagiere, die ich traf, waren alle Kreuzfahrt-Fans, ich war die einzige an Bord, die noch nie zuvor auf einer Kreuzfahrt gewesen war

Passagiere an Bord der Wonder of the Seas. - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
Passagiere an Bord der Wonder of the Seas. - Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Nachdem ich mit einigen Passagieren gesprochen hatte, wurde mir schnell klar, dass eine Kreuzfahrt zu machen mit einer gewissen Lebenseinstellung verbunden ist. Die meisten Menschen, die ich traf, waren alte Hasen im Kreuzfahrt-Geschäft. Sie erzählten mir, dass sie jeden ihrer Urlaube auf Kreuzfahrtschiffen verbrachten. Über die Jahre hätten sich hunderte von Nächten auf hoher See sowie unzählige Punkte bei den Treueprogrammen der Reiseanbieter angesammelt.

Das hätte mich eigentlich nicht wundern sollen. Kreuzfahrten sind nach wie vor sehr beliebt, auch zwei Jahre nach der Pandemie. Auf meinem Schiff befanden sich mehr als 5.000 Passagiere. Obwohl ich mir Mühe gab, konnte ich keine Person finden, die wie ich ein Kreuzfahrt-Neuling war.

Viele Passagiere erzählten mir, dass sie das Schaukeln des Schiffes beruhigen würde – mir wurde durch den Wellengang einfach nur schlecht

 - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
- Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Als jemand, der zu Reiseübelkeit neigt, hätte ich ahnen müssen, dass mein Körper Probleme mit einer Kreuzfahrt haben könnte. Mir wird bereits schlecht, wenn ich auf einem Schaukelstuhl sitze. Während meiner Reise fiel es mir teils schwer, feste Nahrung zu mir zu nehmen oder mich an Aktivitäten zu beteiligen.

Die Lage meiner Kabine verschlimmerte die Situation. Erfahrene Urlauber achten daher immer genau darauf, welches Zimmer sie buchen.

Da sich meine Kabine im achten Deck am vorderen Ende des Schiffes befand, spürte ich dort jede einzelne Bewegung. Laut den Passagieren an Bord ist der Bug der schlimmste Ort des Schiffes, wenn man bereits zu Übelkeit neigt. Auf einem höheren Deck in der Mitte des Schiffes würde man sich hingegen sicherer und stabiler fühlen.

Manche Nächte waren wackeliger als andere. In den schlimmsten Nächten hörte und spürte ich alle paar Minuten donnernde Erschütterungen unter mir. Die lauten Schläge und starken Vibrationen hörten sich an, als würden Möbelstücke in meiner Kabine umfallen. Als das zum ersten Mal passierte, hatte ich ein mulmiges Gefühl. Ich musste sofort an die Titanic denken. Am Ende meiner Reise wurde mir bewusst, dass die Geräusche bei einer Kreuzfahrt normal waren und von den Wellen stammten, die gegen den Bug schlugen. Trotzdem glaube ich nicht, dass ich mich daran jemals gewöhnen könnte.

Die Häfen waren meistens sehr schön, allerdings hielten wir nicht lange genug, um sich die Orte in Ruhe ansehen zu können

 - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
- Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Da es immer einige Tage lang dauerte, bis wir an dem nächsten Hafen angelangt waren, nahm ich an, dass wir dort etwas mehr Zeit verbringen würden.

Ich buchte einige Exkursionen an den jeweiligen Orten, da ich dachte, wir könnten diese ein wenig erkunden. Die Ausflüge, die ich machen konnte, waren alle toll, einschließlich einer Wanderung in Honduras und einer Tour durch mexikanische Ruinen. Viele Ausflüge konnte ich allerdings nicht wahrnehmen, da sie erst geendet hätten, wenn das Schiff bereits ablegte.

Ich hatte außerdem gehofft, einige der Orte nachts zu erkunden. Wir verließen die Zwischenstopps jedoch immer, bevor die Sonne unterging. Meistens legte das Schiff gegen acht Uhr morgens an und brach gegen vier Uhr nachmittags wieder auf.

Ich habe zwar einen kurzen Einblick in die karibischen Ausflugsziele bekommen können, aber ich habe definitiv nicht alles gesehen, das ich auf meiner Reise gerne erkundet hätte. Durch die Erfahrung habe ich erkannt, dass ich lieber länger an demselben Ort bleibe, wenn ich verreise.

In dem Preis für die Kreuzfahrt sind alle Aktivitäten an Bord inbegriffen, darunter verschiedene Wassersportarten und Mini-Golf

Passagiere stehen für eine Wasserrutsche an. - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
Passagiere stehen für eine Wasserrutsche an. - Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Die Wonder of the Seas bietet viele verschiedene Aktivitäten an. Es gab eine Spielhalle, einen Surf-Simulator, Tischtennis, einen Basketball-Korb und eine Kletterwand. Zu den ungewöhnlicheren Angeboten zählten ein Escape Room, ein Karussell, eine Laser-Tag-Arena und sogar eine Schlittschuhbahn.

Besonders beliebt waren die verschiedenen Wasserrutschen an Bord. Die größte von ihnen erstreckte sich über zehn Stockwerke. Das Schiff verfügte auch über ein breites Entertainment-Angebot. Man konnte tanzen, trommeln und turnen. Während des Tages spielten Band und am Abend wurden Comedy-Shows aufgeführt.

Ich bin kein großer Fan von Schwimmen, Sport und Nervenkitzel. Da ich auch keine Kinder habe, kamen viele der Aktivitäten nicht für mich infrage. Ich hatte Spaß beim Laser-Tag und beim Mini-Golf, aber hatte trotzdem das Gefühl, nicht die richtige Zielgruppe für die meisten Angebote zu ein.

Meistens war ich von großen Menschenmassen umgeben

 - Copyright: Joey Hadden / Insider
- Copyright: Joey Hadden / Insider

Wer sich auf das weltweit größte Kreuzfahrt-Schiff begibt, sollte sich auf viele Menschen an Bord einstellen. Besonders die Außendecks und der Buffet-Bereich waren rund um die Uhr gut gefüllt. Manchmal standen auch so viele Personen an den Aufzügen an, dass ich schneller war, wenn ich die Treppe nahm. Einen freien Platz am Pool zu finden, schien wie ein Ding des Unmöglichen.

Ich hatte gehofft, während meiner Reise zu entspannen. Schließlich verließ ich das Schiff angespannter als zuvor. Große Menschenmengen sind das eine Problem – keinen Ort zu finden, an dem man diesen aus dem Weg gehen kann, ein anderes.

Eine Kreuzfahrt alleine zu machen schien teurer zu sein als andere Solo-Urlaube

 - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
- Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Meine Kabine war bequem, hatte als Solo-Reisende aber auch ihre Nachteile. Anscheinend ist eine Kreuzfahrt teurer, wenn man alleine unterwegs ist. Ich empfehle daher, immer eine weitere Person mitzunehmen.

Da die meisten Kabinen auf Kreuzfahrtschiffen für mindestens zwei Personen ausgelegt sind, zahlt man bei der Buchung eines Zimmers oft höhere Preise. Laut Cruise Critic haben einige Kreuzfahrtschiffe Einzelkabinen für einen Passagier, aber das ist nicht üblich. Royal Caribbean hat zwar einige Schiffe mit Einzelkabinen, mein Schiff war jedoch keines davon.

Insgesamt zahlte ich 2.000 Dollar für eine Kabine mit Meerblick. Wenn ich mit einer Freundin oder einem Freund gereist wäre, hätte ich gerade einmal die Hälfte davon gezahlt.

Zu zweit hätte ich sicherlich auch mehr Spaß gehabt. Trotz der vielen sozialen Aktivitäten und freundlichen Passagiere, die sich mit mir unterhielten, fühlte ich mich auf dem Schiff einsam. Ich wollte mich mit jemandem unterhalten, der mich kannte, und meine Erfahrungen an den neuen Orten mit einem geliebten Menschen teilen. Normalerweise liebe ich es, alleine zu reisen, aber als ich von so vielen Familien und Freundesgruppen umgeben war, merkte ich, wie sehr mir meine Liebsten fehlten.

Wenn ich verreise, bin ich gerne spontan und richte mich nur nach mir selbst

Sieben Tagespläne, die während der Kreuzfahrt verteilt wurden.  - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
Sieben Tagespläne, die während der Kreuzfahrt verteilt wurden. - Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Bei einer Kreuzfahrt hat man immer etwas zu tun; jeder Tag ist durchgetaktet. Morgens erhielt ich immer einen Tagesablauf, der die geplanten Ereignisse und Aktivitäten der kommenden 24 Stunden auflistete. Ich lasse mich im Urlaub gerne treiben, und das bedeutet, nicht jede Stunde meines Tages zu planen. Während der Kreuzfahrt konnte ich jedoch kaum spontan Entscheidungen treffen.

Für die Spezialitätenrestaurants und alle Shows an Bord mussten Gäste über die Royal Caribbean-App Tickets reservieren. Die akrobatische Wassershow im Zirkusstil im Aquatheater war die beliebteste Show – und die, bei der man kaum an Tickets kam. Ich bin direkt am ersten Tag gescheitert und habe erst zwei Nächte später ein Ticket bekommen.

Andere Passagiere schienen das Planungssystem zu mögen. Ich selbst empfand es allerdings als stressig.

Ich verließ das Schiff mit dem idealen Kreuzfahrtbesucher im Hinterkopf: eine Person, die gerne Urlaubsrouten plant, der große Menschenmengen nichts ausmacht und die sich über den Nervenkitzel einer Wasserrutsche freut

 - Copyright: Joey Hadden / Business Insider
- Copyright: Joey Hadden / Business Insider

Abgesehen von der Arbeit verbrachte ich meine Kreuzfahrt damit, in der Sonne zu liegen, Häfen bei Exkursionen zu erkunden und gelegentlich an Aktivitäten wie Laser-Tag und Klettern teilzunehmen.

Nachdem ich sieben Nächte auf dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt verbracht habe, kann ich verstehen, warum gewisse Personen Urlaube dieser Art mögen. Ich glaube jedoch nicht, dass ich noch einmal eine Kreuzfahrt machen werde. Ich würde lieber mehr Zeit auf jeder Insel verbringen, als mich ständig auf einem Schiff aufzuhalten. Wenn ich das nächste Mal in die Karibik will, steige ich in ein Flugzeug.

Dieser Text wurde aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.