Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 46 Minuten
  • DAX

    13.296,41
    +9,84 (+0,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.516,92
    +5,98 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.811,90
    +0,70 (+0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1929
    +0,0016 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    14.072,60
    -339,96 (-2,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    328,49
    -42,03 (-11,34%)
     
  • Öl (Brent)

    45,28
    -0,43 (-0,94%)
     
  • MDAX

    29.153,35
    +7,24 (+0,02%)
     
  • TecDAX

    3.094,04
    +8,56 (+0,28%)
     
  • SDAX

    13.742,23
    +43,35 (+0,32%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.319,96
    -42,97 (-0,68%)
     
  • CAC 40

    5.580,47
    +13,68 (+0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Höheres EU-Klimaziel für 2030: Umweltamt macht Vorschlag zur Umsetzung

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Noch in diesem Jahr sollen sich die EU-Staaten auf ein höheres Ziel im Klimaschutz bis 2030 einigen - auch auf Deutschland könnten damit neue Aufgaben beim CO2-Sparen zukommen. Vorschläge dafür legt das Umweltbundesamt am Mittwoch (10.00 Uhr) vor. Es geht darum, in welchen Bereichen der Treibhausgas-Ausstoß noch deutlich reduziert werden könnte und welche politischen Schritte dafür aus Sicht der Behörde notwendig sind. Die EU will im Dezember erst mal das Ziel festzurren - vorgeschlagen sind 55 Prozent weniger Treibhausgase als 1990, bisher liegt die Zielmarke bei 40 Prozent. Wie genau das erreicht werden soll, ist aber noch unklar.