Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 29 Minuten
  • Nikkei 225

    28.251,91
    -32,01 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    50.294,93
    -731,58 (-1,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.435,44
    +6,51 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

Große regionale Unterschiede beim Spritpreis - Bremen am teuersten

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Autofahrer in Bremen leiden zur Zeit doppelt an Tankstellen. Zusätzlich zu den allgemein hohen Spritpreisen müssen sie auch noch mehr bezahlen als in anderen Bundesländern, wie der ADAC am Dienstag mitteilte. Der Verkehrsclub stellte bei einem Vergleich der Bundesländer Unterschiede von fast sieben Cent bei Benzin und fünf Cent bei Diesel fest. Bremen war in beiden Fällen am teuersten.

Für den Vergleich wurden die Preise um 11.00 Uhr an 14 000 Tankstellen herangezogen. Sie können allerdings vom bundesweiten Tagesdurchschnittswert abweichen, bei dem zuletzt ein Allzeithoch beim Diesel erreicht wurde. In Bremen kostete ein Liter Super E10 am Dienstag um 11.00 Uhr dabei im Schnitt 1,725 Euro. In Sachsen-Anhalt waren es 1,705 Euro und in Brandenburg 1,696 Euro. Am günstigsten tankte es sich bei E10 in Bayern mit 1,656 Euro je Liter - gefolgt von Hamburg mit 1,659 und Rheinland-Pfalz mit 1,670 Euro.

Bei Diesel waren in Bremen 1,597 Euro je Liter fällig. Auch hier folgte Sachsen-Anhalt mit 1,579 Euro. Auf dem dritten Platz liegt Hessen mit 1,578 Euro. Am günstigsten war Diesel zum Stichzeitpunkt in Hamburg mit 1,547 Euro vor Berlin mit 1,553 Euro und Bayern mit 1,554 Euro je Liter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.