Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.139,68
    -88,24 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.328,65
    -13,91 (-0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    29.037,79
    -223,02 (-0,76%)
     
  • Gold

    1.634,90
    +1,50 (+0,09%)
     
  • EUR/USD

    0,9577
    -0,0035 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    19.876,74
    -163,89 (-0,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    437,89
    -21,25 (-4,63%)
     
  • Öl (Brent)

    77,87
    +1,16 (+1,51%)
     
  • MDAX

    22.342,60
    -107,77 (-0,48%)
     
  • TecDAX

    2.655,13
    +1,03 (+0,04%)
     
  • SDAX

    10.523,22
    +15,31 (+0,15%)
     
  • Nikkei 225

    26.571,87
    +140,32 (+0,53%)
     
  • FTSE 100

    6.984,59
    -36,36 (-0,52%)
     
  • CAC 40

    5.753,82
    -15,57 (-0,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.760,17
    -42,76 (-0,40%)
     

Gericht weist Klimaklage von Umweltschützern gegen Mercedes-Benz ab

STUTTGART (dpa-AFX) - Das Landgericht Stuttgart hat die Klimaklage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen den Autobauer Mercedes-Benz <DE0007100000> abgewiesen. Es obliege dem Gesetzgeber zu entscheiden, welche Maßnahmen zur Einhaltung des Klimaschutzes ergriffen werden. Dies könne durch eine Individualklage vor einem Zivilgericht nicht vorweggenommen werden, teilte das Landgericht am Dienstag in Stuttgart zur Begründung mit. Mit ihrer Klage hatten die Umweltschützer einen klimagerechten Umbau des Autobauers gefordert. Mercedes-Benz sollte dazu unter anderem ab November 2030 keine herkömmlichen Verbrenner mehr verkaufen dürfen, die Treibhausgase ausstoßen (AZ.: 17 O 789/21).