Deutsche Märkte geschlossen

Eine Expertin für Farbpsychologie erklärt, welche fünf Farbtöne im Schlafzimmer eure Stimmung positiv beeinflussen können

·Lesedauer: 3 Min.

Von Blau über Braun bis hin zu Rosarot – Die Farben in eurem Schlafzimmer können die Energie eures Raumes beeinflussen. Farbpsychologin Amy Wax hat Business Insider erklärt, welche positiven Auswirkungen bestimmte Farbtöne auf eure Stimmung und Energie haben.

Farben aus der Familie der Rosatöne können Frieden und Gelassenheit hervorrufen

Hellere Rottöne wie Blush, Rose und Korallenrosa fühlen sich erholsam an und geben ein Gefühl des Friedens. „Für Farben in einer psychiatrischen oder psychologischen Praxis, verwende ich oft ein helles Rosa. Die Menschen kommen dort hin, um sich zu entspannen. Rosa ist leicht zu verarbeiten und es lässt sich gut ansehen“, sagt Wax.„Darüber muss man nicht nachdenken.“ Da viele Menschen diese Farben bereits in ihrem Kleiderschrank haben, fühlen sie sich auch in dieser Umgebung körperlich wohl.

Blautöne können euch zur Ruhe inspirieren

Wax erklärte, dass Blau, Blaugrün und Blaugrau zu den beruhigendsten Farbtönen für das Schlafzimmer gehören. „In der Psychologie ist Blau eine Farbe, die mit Vertrauen assoziiert wird. Blau ist somit automatisch eine Farbe, bei der wir das Gefühl haben, dass wir unseren Schutz fallen lassen können. Wir empfinden diese Farbe als ehrlich und angenehm“, erklärte sie. Ihr könnt euch für ein helleres Blau entscheiden oder für ein intensiveres, wie Marineblau, und es mit Cremetönen und helleren Farben ausgleichen, um den gleichen beruhigenden Effekt zu erzielen.

Neutrale Braun- und Taupetöne wirken einladend

Braun- und Taupetöne können einen Raum gemütlicher wirken lassen. „Es ist eine gute Grundfarbe, da sie nicht zu sehr ins Auge sticht, wenn man den Raum betritt“, sagt Wax. „Diese Farben schaffen einen schönen Hintergrund, der ein Gefühl von Natur vermittelt. Man fühlt sich automatisch umarmt und wohl.“ Ihr könnt Brauntöne als Grundfarben oder als Akzente verwenden, um diesen Effekt zu erzielen.

Grün wird mit Entspannung und Sicherheit assoziiert

Obwohl es nicht der beliebteste Farbton im Schlafzimmer ist, kann Grün entspannend und erholsam sein, vor allem eine grau-grüne Variante. Es gibt auch einen Grund, warum sich Schauspieler und Gäste in grünen Zimmern entspannen, bevor sie im Fernsehen auftreten. „Es ist eine Farbe, bei der man zur Ruhe kommt und sich weniger gestresst fühlt“, erklärt Wax. Die Farbe hat in der Innenarchitektur nicht immer eine große Rolle gespielt, aber sie wird in allen Bereichen des Hauses immer beliebter.

Lila Schattierungen können beruhigend und gemütlich wirken

Tiefe Violetttöne sind nicht immer das, was man erwartet, wenn man einen Raum betritt. Aber genau das macht sie so attraktiv, erklärt Wax. „Pflaume kann elegant wirken“, sagt sie. „Sie hat den Reichtum eines Edelsteins und ist bemerkenswert vielseitig.“ Auch mit Violettschattierungen kann man eine Menge anstellen, um verschiedene Stimmungen zu erzeugen. „Diese Farben sind nicht so schwer zu verarbeiten wie Rot- und Gelbtöne. Sie sind auch nicht so empfindlich wie Blautöne“, erklärt Wax.

Violett ist eine Farbe, die oft mit Königshäusern in Verbindung gebracht wird. Wenn ihr also ein sattes Violett verwendet, kann ein Raum luxuriöser und würdevoller wirken. „Jeder Raum mit diesen Qualitäten wäre sicherlich beruhigend, introspektiv und gemütlich“, fügte sie hinzu.

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.