Deutsche Märkte geschlossen

Eurozone: Verbraucherstimmung trübt sich überraschend ein

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Verbraucherstimmung in der Eurozone hat sich im Juni auf niedrigem Niveau überraschend eingetrübt. Der Indikator fiel um 2,4 Punkte auf minus 23,6 Punkte, wie die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen Wert von minus 20,5 Punkten erwartet.

Der Indikator liegt damit nur noch leicht über seinem Rekordtief vom April 2020 - also zu Beginn der Corona-Pandemie. Im März war der Indikator wegen des Ukraine-Kriegs und der hohen Inflation eingebrochen und im April erneut gefallen. Im Mai hatte er sich dann geringfügig aufgehellt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.