Deutsche Märkte schließen in 34 Minuten
  • DAX

    13.159,26
    +41,13 (+0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.531,05
    -2,12 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    31.575,32
    +74,64 (+0,24%)
     
  • Gold

    1.826,50
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0600
    +0,0041 (+0,39%)
     
  • BTC-EUR

    19.575,22
    -797,17 (-3,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    452,34
    -9,45 (-2,05%)
     
  • Öl (Brent)

    108,80
    +1,18 (+1,10%)
     
  • MDAX

    27.061,56
    +109,52 (+0,41%)
     
  • TecDAX

    2.947,07
    +27,75 (+0,95%)
     
  • SDAX

    12.309,51
    +133,65 (+1,10%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.249,26
    +40,45 (+0,56%)
     
  • CAC 40

    6.039,95
    -33,40 (-0,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.605,56
    -2,06 (-0,02%)
     

Eurozone: Unternehmensstimmung trübt sich deutlich ein

LONDON (dpa-AFX) - Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im Juni deutlich eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global (ehemals IHS Markit) fiel zum Vormonat um 2,9 Punkte auf 51,9 Zähler, wie die Marktforscher am Donnerstag in London nach einer ersten Umfragerunde mitteilten. Das ist der tiefste Stand seit knapp eineinhalb Jahren. Analysten hatten mit einer wesentlich moderateren Eintrübung auf 54,0 Punkte gerechnet. Dem Wirtschaftswachstum gehe allmählich die Puste aus, kommentierte Chris Williamson, Chefökonom von S&P Global.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.