Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • Dow Jones 30

    29.638,64
    -271,73 (-0,91%)
     
  • BTC-EUR

    16.272,23
    +58,87 (+0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    381,15
    +16,56 (+4,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.198,74
    -7,11 (-0,06%)
     
  • S&P 500

    3.621,63
    -16,72 (-0,46%)
     

Euro steigt über 1,18 Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

Die Gemeinschaftswährung kostet damit etwas mehr als am Freitagabend. Zu Wochenbeginn äußern sich einige ranghohe Notenbankvertreter wie Lagarde und de Guindos.

Der Euro hat zum Wochenstart stabil über der Marke von 1,18 US-Dollar notiert. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1850 US-Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1815 Dollar festgesetzt.

Zu Wochenbeginn stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, die am Devisenmarkt für Kursbewegung sorgen könnten. Allerdings äußern sich einige ranghohe Notenbankvertreter. Aus den Reihen der EZB treten Präsidentin Christine Lagarde und ihr Stellvertreter Luis de Guindos an die Öffentlichkeit..