Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    50.762,74
    -1.251,58 (-2,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

EnBW steigert Betriebsgewinn und profitiert von Ökostrom und Netz

·Lesedauer: 1 Min.

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Der Energieversorger EnBW <DE0005220008> hat das Corona-Jahr mit einem satten Plus abgeschlossen. Die guten Geschäfte verdankt der Karlsruher Konzern vor allem den erneuerbaren Energien und den Netzen. Der Betriebsgewinn (bereinigtes Ebitda) stieg im Vergleich zu 2019 um 14,3 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro - und nahm so zum vierten Mal in Folge zu, wie EnBW am Donnerstag weiter mitteilte. Der Umsatz lag bei rund 19,7 Milliarden Euro (plus 1,3 Prozent). Unterm Strich blieben aber nur 596,1 Millionen Euro als Konzernüberschuss und damit fast 19 Prozent weniger als im Vorjahr.

Nach der Atomkatastrophe von Fukushima vor rund zehn Jahren hat der Konzern einen Kurswechsel eingeleitet und verabschiedet sich zunehmend von der Kernenergie. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um 5,8 Prozent auf 24 655.